Dein Liebeshoroskop


Kein anderes Zeichen legt so viel Wert auf Pflicht und Loyalität wie der Steinbock. Es fällt ihm oft schwer, seine Zuneigung und seine Gefühle zu zeigen. Leidenschaften traut er nicht, und seine Sexualität und seine ausgeprägte Sinnlichkeit scheint er gern zu verdrängen. Vielleicht scheut er auch das Risiko, weil ihm letztlich das gesellschaftliche Ansehen wichtiger ist. Im Grunde seines Herzens sucht er jedoch einen Partner, der ihn auflockert.

Hier ist er beim Widder genau an der richtigen Adresse. Der kann ihn aus der Reserve holen und bringt dann seine spontanen Saiten zum Klingen. Eine Liaison oder eine gemeinsam verbrachte Nacht ist daher wie der Himmel auf Erden, weil auch der Widder durch die Kühle des Steinbocks zu allerhöchsten Anstrengungen motiviert wird.


Dennoch kommt es hier eher selten zu einer längeren Partnerschaft. Wie’s weitergeht, hängt nämlich völlig davon ab, wie kompromissbereit beide sind. Erlebt der Steinbock den Widder als permanente Störung, als rotes Tuch, als einen, der sich nicht fügen will unter die Gesetze des Lebens und der Gemeinschaft? Betrachtet der Widder den anderen als ewigen »Controlletti«, der ihm jede Freude vermiest? Beide habe Hörner – also gnade Gott, wenn es zu keiner Einigung kommt …



Widder & Steinbock




Das kleine Liebesgeheimnis

Wenn Sie als Widder einen Menschen kennen oder lieben, dessen Tierkreiszeichen Steinbock ist, haben Sie einen eher schwierigen Partner gewählt. Aber das muss in gar keiner Weise etwas Negatives sein. Wer will beurteilen, ob Beziehungen immer locker und leicht sein sollen? Lernen wir nicht alle aus den Dingen, die schwierig, problematisch, unangenehm sind? Und das bedeutet ja auch keineswegs, dass Sie mit einem derartigen Partner nicht auch Ihr Glück finden.
Nur Folgendes sollten Sie wissen: Diese Beziehung braucht Kraft und Mut. Sie ist keine Angelegenheit, die so nebenbei läuft. Sie müssen sich immer wieder auseinandersetzen, zueinanderfinden, Ihre Unterschiede betonen und dennoch kompromissbereit sein.
Und Sie dürfen eins niemals vergessen: Sie sind diese Beziehung freiwillig eingegangen, Sie können sie notfalls auch wieder beenden. Es ist Ihre immer wieder neue Entscheidung (und natürlich auch die Ihres Partners), ob Sie zusammenbleiben wollen. Sie müssen sich nicht bis zur Selbsterschöpfung aufreiben.






Login