---
Mein kosmischer Blick

Die Kolumne von Erich Bauer

Machen Sie sich Luft

In den Klauen von Saturn und Pluto

Die ganze Woche hindurch nehmen die beiden Planeten Saturn und Pluto Mars in ihre Mitte und zerren an ihm. Die Wirkung auf uns Menschen reicht von Nervosität bis hin zu verheerenden Spannungen, von Streitereien bis hin zu einem Amoklauf. Mars auf der einen und Saturn und Pluto auf der anderen Seite sind diametral entgegengesetzte Kräfte. Mars ist spontan, temperamentvoll, ja manchmal auch frech und sogar aggressiv. Saturn und Pluto sind eiserne Herrscher, verkörpern Tradition und die Macht derer, die das Sagen haben. Es prallen also Welten aufeinander, und der Leidtragende ist Mars, so als würden in einer Schule, Schüler und Lehrer aufeinanderprallen – und natürlich haben Schüler das Nachsehen.


Aber es ist auch nicht einfach so, das Mars beim ersten Widerstand sofort aufgibt und klein beigibt. Er kann sich sogar regelrecht verbeißen. Genau dann wird es gefährlich. Wenn Planet Mars seine Energie nicht leben kann, staut sie sich an, macht nervös, verursacht Kopfschmerzen und, wenn es ganz schlimm kommt, explodiert seine Energie in einem unter Umständen gewaltigen Ausbruch. Dann können Dinge wie Unfälle, ein Amoklauf oder andere Gewalttätigkeiten geschehen. Um so etwas zu verhindern ist es unerlässlich, seinen Marsimpulsen auf soziale und freundliche Art und Weise auszuleben.

Man kann zum Beispiel ins Fitnessstudio gehen und dabei richtig exzessiv seine Geräte malträtieren. Man kann beim Autofahren dort, wo es völlig ungefährlich ist und einen niemand beobachtet, ein paar laute Schreie von sich geben. Man kann zuhause, wenn man alleine ist, wild zähnefletschend wie ein Tiger knurren. Nur eine Marsenergie, die nicht ausgelebt wird, ist gefährlich. Sind alle Sternzeichen in gleicher Weise davon betroffen? Nein! Am härtesten trifft es Widdergeborene, weil Mars ihr Herrscherplanet ist. Auch Steinbockgeborene sind betroffen, weil Mars im Moment in ihrem Sternzeichen steht. Nicht ganz so heftig trifft es die beiden anderen Feuerzeichen, also Löwe und Schütze. Ganz ähnlich ist es für die Luftzeichen, also Waage, Zwillinge und Wassermann. Die restlichen Sternzeichen sind weniger von dieser Konstellation betroffen.


Nun ist es aber so, dass niemand nur sein Sternzeichen ist, sondern von seinem Aszendenten, dem Mond, Venus Mars und vielen anderen astrologischen Größen ebenfalls beeinflusst wird. Also muss man eigentlich sein ganzes Horoskop kennen, um sicher sagen zu können, wie schwer man von dieser Stellung am Himmel betroffen ist. Insofern rate ich jedem, ganz egal welche Sternzeichen er hat, in dieser Woche auf der Hut zu sein. Wohl verstanden, es geht nicht darum, seinen Mars zu verurteilen. Denn dann würde man sich mit Saturn identifizieren und den Krieg erst richtig entfachen.

Es geht darum seinem Mars ein Ventil zu schaffen, ihn Leben zu lassen, aber eben auf eine Art und Weise, die weder einem selber noch irgendjemandem anderen schadet. In diesem Sinne gutes Gelingen! Herzlichst,
Ihr Erich Bauer

Ihr Erich Bauer


► zum Archiv