---

Traumdeutung




Zigarre

Assoziation: süßliche Duftschwaden, Statussymbol, Luxus, Reichtum, prahlerisch, Selbstverherrlichung, Hochmut

Mit dem Bild der Zigarre bringen wir prächtige Salons mit süßlichen Duftschwaden, die im Raum schweben in Verbindung.

Die Produktion von Zigarren beinhaltet ein aufwändiges Verfahren und somit versteht sich, dass der Preis dementsprechend hoch ist. Dies ist wohl der Grund, warum Zigarren zu einer Art Statussymbol wurden.

Somit zählt der Genuss von Zigarren zu einem nicht so billigen Vergnügen. Manche weisen wohl auch ein prahlerisches Verhalten im Ziehen an dieser auf und möchten einen bestimmten Status vorgeben, der die Schwere ihrer Brieftasche zum Ausdruck bringen soll.

Davon zu träumen eine Zigarre zu rauchen, muss zwangsläufig nicht heißen, dass man ein Zigarrenraucher im echten Leben ist, vielleicht sogar völliger Nichtraucher. Was könnte dieses Traumsymbol wohl über uns aussagen?

Allgemeine Traumdeutung

Laut der allgemeinen Traumdeutung gibt es unterschiedliche Auslegungsoptionen von einer Zigarre im Traum. Einerseits kann damit Protzigkeit von einer reichen Person gespiegelt werden, die mit ihrem Luxus prahlt. Außerdem ist es auch ein Hinweis auf Selbstverherrlichung und Hochmut. Es besteht die Möglichkeit, dass dieser Traum auf die eigene Überheblichkeit des Träumer selbst verweist, oder aber auf eine Person in seinem Umkreis. Die Zigarre möchte in diesem Fall zu mehr Bescheidenheit anregen.

Anders ausgelegt verdeutlicht eine geträumte Zigarre im Schlaf auch Wohlgefühl und Sorgenfreiheit. Der momentane Lebenszustand des Träumers scheint recht ausgeglichen und voller Harmonie zu sein. Weiters steht die Zigarre auch für die Eigenschaft des in sich Ruhens, für das der Träumer überaus beliebt ist. Dieses Traumbild kann auch mit der beruflichen Ebene in Zusammenhang stehen. Der Betroffene wird angehalten Diskretion zu zeigen, damit ein Geschäftsabschluss ruhig über die Bühne gehen kann. Sieht man sich selbst eine Zigarre in der Traumhandlung rauchen, verheißt dies Glück. In der indischen Traumdeutung versinnbildlicht die Zigarre allerdings die Mahnung, das man mehr auf die eigene Gesundheit schauen soll.

Andere Interpretationen besagen, dass der Träumer ein recht chaotisches Leben führt und einen extrovertierten Charakter hat oder einen Wunsch hegt, der nicht in Erfüllung geht.

Wenn man im Traum beobachtet, wie jemanden der Zigarrenrauch ins Gesicht geblasen wird, steht dies als Metapher für Respektlosigkeit. Träumt eine Frau in der Nacht davon eine Zigarre zu rauchen, dann symbolisiert dies eine unerwartete Veränderung im Leben. Bekommt man eine Zigarre in der Traumszene geschenkt, ist das weniger gut zu bewerten und dient als Warnung vor Betrügerei im Lebensalltag.



Psychologische Traumdeutung

Die phallische Form der Zigarre stellt meist ein Sinnbild für die Sexualität des Träumers dar. Möglicherweise hat der Betroffene sehr primitive sexuelle Vorlieben. Anders sehnt sich der Betreffende nach einen väterlichen Freund als Beistand, der ihm unterstützend mit Ratschlägen zur Seite steht.



Spirituelle Traumdeutung

Auf der spirituellen Traumebene versinnbildlicht die Zigarre eine Warnung vor Überheblichkeit, sich von dem Materiell-Irdischen verführen zu lassen. Es stellt zudem auch den männlichen Pol dar und dass man auf der Suche nach einem Mentor oder Wegweiser ist.