---

Traumdeutung




Wikinger

Assoziation: Raubzüge, Skandinavien, Mittelalter, Furcht, Plünderer, Abenteuerlust, Schutz

Mit dem Begriff „Wikinger“ wird nicht einheitlich ein bestimmtes Volk benannt, sondern gemeint sind damit die Männer aus Norwegen, Schweden und Dänemark, kurz zusammengefasst aus Skandinavien. Das Ziel dieser losen Gefolgschaft war Beute einzufangen und neue Siedlungsräume zu erforschen. Reichtum war eines der Aspekte, der an oberster Stelle stand.

Laut so mancher überlieferter Quelle könnte man die Wikinger als mittelalterliche Terroristen sehen. Sie nahmen Einwohner der eroberten Dörfer als Sklaven und nahmen alles mit was sie tragen konnten. Die Häuser wurden am Ende niedergebrannt.

Beliebte Angriffsziele der Wikinger waren Abteien und Klöster, denn dort gab es nicht nur simple Dinge zu plündern, wie Nahrungsmittel, sondern vor allem Gold- und Silberschätze.

Allgemeine Traumdeutung

Wenn Wikinger einem im Schlaf beehren, dient dieses Symbol als Aufforderung sich vor schädlichen Einwirkungen von außen Schutz zu suchen. Es könnte sich um verletzende Angriffe anderen Menschen handeln, die durch ihre uneinfühlsame Art mit Unfreundlichkeiten aufwarten, die verbaler sowie körperlicher Natur sind.

Wenn Männer von Wikinger träumen und man selbst mit langen Haarwuchs in der typischen Kleidung im Traumbild erscheint, repräsentiert dies eine enorme Abenteuerlust des Betreffenden. Träumt eine Frau von diesen skandinavischen Plünderern versinnbildlicht es romantische Anwandlungen, in Verbindung mit dem Verlangen nach ungehemmter Leidenschaft.

Spielt der Träumer aber eine Nonne oder einen Mönch einer Abtei im Traum, während das Kloster gerade von Wikingern übermannt wird, verheißt dies eine Niederlage oder einen Fehlschlag im wirklichen Leben. Erspäht man im eigenen Traum sogar Schiffe von Wikingern, deutet dies auf den Wunsch nach Veränderung hin, welche mehr Abenteuer und Spannung mit sich bringt.

Erblickt man Wikinger-Runen dient dies als Ratschlag an den Träumer, ein bestimmtes Geheimnis für sich zu bewahren.



Psychologische Traumdeutung

Der psychologischen Trauminterpretation nach verlautet das Traumsymbol des Wikingers meist unbewusste Aspekte, bezüglich Gefühlen und Bedürfnisse, die an die Oberfläche des Bewusstseins dringen. Diese Dinge sollte sich der Träumer zu Gemüte führen, um sie sinnreich zu verdauen. Professionelle psychologische Unterstützung könnte dabei nicht schaden.

Begegnet man Wikinger mit friedlichem Verhalten auf der Traumebene veranschaulicht dies einen inneren Zustand der Harmonie des schlafenden Träumers. Häufig kann ein Traum dieser Art auch als Warnung verstanden werden, wie beim Sprichwort: „Ruhe vor dem Sturm“. Demnach durchlebt der Träumer aktuell eine sehr stille und ausgeglichene Zeit, was sich aber aufgrund dieses Traums bald wandeln könnte.



Spirituelle Traumdeutung

Auf der spirituellen Traumdeutungsebene verheißt das Bild des Wikingers im Traum Ängste des Betreffenden, die seine spirituelle Entfaltung hemmen. Er sollte sich damit eingehender beschäftigen, sich mit seiner Furcht konfrontieren und so kann er am schnellsten diese Blockade auflösen und Erleichterung wird sich bald zeigen.