---

Traumdeutung




Verstecken

Assoziation: wertvoll, Schatz, Schuld, Scham, Angst, Kinderspiel

Dinge von Wichtigkeit und wert, die nicht jedermann zugänglich sein soll, versteckt man lieber. Um einen Schatz, wertvoller Schmuck oder sonstiges unentdeckt zulassen, findet man besser ein geheimes Versteck. Das Verstecken ist andererseits auch bei Kindern ein begehrtes Spiel. Bei Schülern auch noch zwischen den Unterrichtsstunden gerne gespielt.

Geheime Verstecke können auch im Traum eine Rolle spielen und welche Gründe der Träumer für dieses Verhalten haben könnte oder auch andere Personen in der Traumhandlung, lesen Sie im Anschluss.

Eine Person beschützen oder verstecken im Traum

Generell muss es sich um etwas Wichtiges und Wertgeschätztes handeln, was der Träumer vor den Augen anderer schützen will, sonst würde man es ja nicht verstecken wollen. Versteckt der Träumer zum Beispiel zum Schutz eine Person, die ein unbekanntes Gesicht trägt, deutet dies auf soziale Konflikte des Betreffenden hin. Er besitzt eventuell nicht die Möglichkeit, fremden Personen schnell mit Offenheit zu begegnen und schenkt Unbekannten nicht sein volles Vertrauen. Dies dient als eine Art Schutzmechanismus und kann sehr zum Vorteil des Träumers beitragen. Auf das eigene Bauchgefühl zu hören, mit dem ist man sicher gut beraten.

Man versteckt ein Baby

Der Träumer hat im Traum ein Baby versteckt, was könnte dies verheißen? Beschützt man im Traumgeschehen das eigene kleine Kind oder das eines Unbekannten?

Spielt man im Traum die Rolle der Mutter oder des Vaters des Babys, dann repräsentiert das Verstecken des Kindes, die eigene verborgene Emotionswelt. Durch eine Verletzung auf der Gefühlsebene, bildet man eine Schutzmauer um sich herum, um nicht weiteren Schmerz einstecken zu müssen und andere nicht an sich heranzulassen. Ist das Traum-Baby der Säugling eines Anderen, dann ist das ein Hinweis darauf, dass man im Umgang mit anderen Menschen behutsamer sein sollte. Ein Baby in einem geheimen Versteck versinnbildlicht die Sensibilität und Unschuld.

Mord vertuschen und Leiche verstecken

Möchten Sie in der Traumhandlung einen Mord verheimlichen und die Leiche entsorgen? Vielleicht haben sie auch nur einen Toten gefunden und wollen ihn loswerden. Dieses Bild dient als Ausdruck von Gewissensbissen. Der Träumer scheint eine Tat begangen zu haben, mit der er glaubt, Schaden angerichtet zu haben und das bereitet ihm Kopfzerbrechen. Der Traum mahnt die betreffende Person, sich tiefergehend mit seiner Lage zu befassen. Es könnte noch nicht zu spät sein um die Notbremse zu ziehen. Vielleicht hat ihn auch seine Einschätzung getäuscht und alles ist halb so wild.

Man versteckt sich vor der Polizei

Flüchtet man vor der Polizei auf der Suche nach einem Versteck, da man etwas Ungesetzliches getan hat, auch wenn es schon lang her ist, veranschaulicht diese Situation, dass dem Betroffenen Schuldgefühle plagen, die jetzt im Moment erst hochsteigen und durch diese geträumte Lage sich widerspiegeln. Nehmen Sie Ihren Mut zusammen und konfrontieren Sie sich mit diesen Emotionen, denn verbergen macht alles nur noch schlimmer und potenziert sich. Eine Bereinigung durch deine Aussprache ist förderlich und heilsam. Alles wird nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wurde.

Das eigene Gesicht verstecken

Das Gesicht veranschaulicht der allgemeinen Interpretation nach das Image, die Identität, nach außen. Versteckt man das eigene Gesicht mit einem Tuch, einer Kapuze oder mit viel Make-up, bedeutet dies, dass der Träumer sich gerne anders zeigt, als er in Wahrheit ist. Er möchte ein Bild zutage tragen, dass sein eigenes Wunschbild wieder gibt aber nicht echt ist. Minderwertigkeitskomplexe und wenig Selbstvertrauen könnten die Ursache von diesem Verhalten sein oder auch durch gesellschaftlichen Einfluss herbeigeführt. Wenn der Träumer sich mit versteckten Gesicht auf Traumebene gut in seiner Haut fühlt, dann verdeutlicht dies wohl, dass er die ihm gegebene Rolle angenommen hat. War aber das Empfinden negativ im Schlaf, dann verweist dies ausdrücklich, dass er von den eingeengten Normen frei sein kann und sich authentisch zeigen möchte, wie er ist.

Verstecken spielen

Dieses Traummotiv veranschaulicht die mutigen Entscheidungen des Träumers. Wenn das Bild des Versteckens öfter in den Träumen des Betreffenden auftaucht, deutet dies auf eine recht wechselhafte Natur bezüglich der Meinungen und Absichten des Träumers hin, was sehr viel Verwirrung im sozialen Umfeld stiften kann. Möglicherweise handelt es sich um Heimlichkeiten vor bestimmten Personen im realen Leben. Dieses Versteckspiel auf Traumebene fordert den Träumer auf, sich selbst mit Ehrlichkeit zu begegnen und sich den eigenen Kummer einzugestehen.

Von jemand versteckt werden

In manchen Träumen kommt es vor, dass jemand einem beschützt oder versteckt. Dies bedeutet für den Betreffenden, dass er einem Menschen aus naher Umgebung volles Vertrauen entgegenbringen kann. Diese Person kann Geheimnisse gut für sich bewahren. Ist das Gesicht von dieser Person, die einem hilft, klar zu sehen im Traum, ist dies leicht zu deuten. Rettet einen aber eine Unbekannte Person, können andere Details im Traum für die Auslegung von Bedeutung sein.

Ein Freund versteckt sich vor einem

Was könnte die Ursache sein, wenn ein Freund vor dem Träumer im Traum in Deckung geht? Psychoanalytisch interpretiert steht dieser Freund mit den eigenen Persönlichkeitsaspekten des Träumers in Verbindung, die allerdings im Dunkeln verborgen sind bzw. nicht bewusst entdeckt wurden. Oder es sind Wesenszüge, die die träumende Person nicht sehr schätzt und lieber bedeckt hält. Welche Charaktereigenschaften also diese Person für den Träumer im wachen Zustand widerspiegeln, verraten Details über die eigene Persönlichkeit, die man lieber verdrängt bzw. zu denen man nicht stehen kann.

Eine Schlange versteckt sich im Traum

Das Symbol der Schlange verkörpert eine breite Palette an Bedeutungsmöglichkeiten. Generell verweist das Bild der Schlange auf die Sexualität. Versteckt sich ein schlangenartiges Reptil und verschwindet, repräsentiert dies im wirklichen Leben sexuelle Leidenschaften, die nicht erfüllt werden. Begierden und derartige Gefühle werden heimlich ausgelebt oder ganz unterdrückt, da sie gesellschaftlich keine Anerkennung finden und verpönt sind. Die Frage, ob das die „richtige“ Umgangsweise ist, muss man sich am besten wohl selbst stellen. Lockt man die Schlange aus dem Versteck heraus, dann verdeutlicht dies die Auseinandersetzung mit der eigenen Triebhaftigkeit und dient sicher zum Wohl des Betreffenden.

Einen Gegenstand verstecken

Versucht man ein Ding zu verstecken in der Traumszene oder eine Sachlage zu verschleiern, deutet dies auf den Wunsch des Träumers nach mehr Fantasie, Veränderung und Vielfältigkeit hin. Das alltägliche Hamsterrad, in dem man im Kreis läuft, hat zur Leere und Langeweile geführt. Wie kann man sich mehr Pepp in den Alltag holen, ist die Frage. Ein spontaner Urlaub vielleicht, der etwas frischen Wind ins Leben bringt? Eine neue Freizeitbeschäftigung die mehr Spannung verspricht?

Im Traum Drogen verstecken

Auch wenn man selbst nichts mit Drogen am Hut hat und sie nicht am Schwarzmarkt verschachert, kann man durchaus auf der Traumebene mit ihnen konfrontiert werden. Das Verstecken von Drogen spiegeln hier ein behütetes Geheimnis aus dem realen Leben wider. Damit können Schamgefühle verbunden sein. Wenn der Betreffende nicht weiß, wie er dies für sich deuten soll, wird er durch diesen Traum eingeladen, etwas tiefer zu blicken. Ein Geheimnis, das lang in der Vergangenheit zurückliegt, wird vielleicht hier angezeigt. Drogen versinnbildlichen ein Ungleichgewicht im Träumer, die nach Ausgleich drängen.

Bargeld verstecken

Versteckt man Banknoten im Traum oder sieht man sich im Schlaf sogar einen ganzen Koffer voller Geld eingraben, versinnbildlicht dies oft, dass der Träumer von Selbstzweifeln geplagt wird. Der Träumer zögert in seinen Entscheidungen und scheint sich in der Umsetzung der Pläne nicht sicher zu sein. Geld steht als Symbol für die eigenen Wertvorstellungen im Leben und das Verstecken von Geldscheinen veranschaulicht ein Verbergen dieser. Dies kann sich im wachen Bewusstsein so ausdrücken, dass man nicht den Mut hat seine Meinungen und Einstellungen in der Öffentlichkeit zu kommunizieren. Dabei kann es sich um Politik oder auch sexuelle Vorlieben handeln.

Im Traum Gold in ein Versteck bringen

Gold zu verstecken signalisiert der generellen Traumauslegung nach, dass der Betreffende im realen Leben einiges zu vertuschen versucht. Wurde das Gold im Traum aus einem Tresor zum Beispiel gestohlen, dann steht dies für negative Nachrichten im wachen Leben. In Glücksspielen deutet dies eine bevorstehende Pechsträhne. Findet der Betreffende jedoch Gold im Traum und möchte es vor den Blicken der Umgebung schützen bzw. verstecken, sind ihm seine positiven Wesenszüge bewusst und er kann sie mit Klugheit nützlich zum Einsatz bringen.

Spuren verwischen und eine Pistole verstecken

Die Pistole symbolisiert allgemein betrachtet dem Träumer seine eigene sexuelle Aggression oder auch sadomasochistische Vorlieben. Für eine konkrete Traumdeutung spielen andere Bilder und Aspekte im Traum, die erlebt wurden eine Rolle.

Eine Pistole im Traum zu verstecken bedeutet, dass sich der Träumer in seiner Gefühlswelt gehemmt fühlt und auch seine Wünsche nicht ausdrücken kann. Höchstwahrscheinlich passen sein eigenes Selbstbild und die Triebhaftigkeit und Ängste, die er verspürt nicht zusammen. Das Auftauchen einer Pistole im Schlaf verdeutlicht, dass man versucht diese Gefühle im realen Leben zu verbergen.

Kot verstecken

Mit dem Angreifen von Kot verbindet man allgemein Ekel oder Schamgefühl und doch scheint dieses Traumbild nicht so selten vorzukommen. Man kann dies logisch nach dem Aufwachen meist nicht erfassen, warum man im Traum eine solche Aktion gesetzt hat. Glaubt man es oder nicht, aber laut der Traumdeutung verheißen Ausscheidungen Reichtum und Fülle im wirklichen Leben. Versteckt der Träumer Kot im Schlaf, möchte er die Nachricht von dem Geldsegen in Form einer Erbschaft oder einer anderen Art von Gewinn, den er erhalten hat, vielleicht geheim halten.

Man versteckt heimlich einen Schlüssel

Versteckt man Schlüssel im Traum, egal ob einen oder mehrere, dann soll dies den Träumer auffordern sich mehr zu öffnen. Wenn man selbst den Schlüssel im Traumgeschehen versteckt, dann vermittelt dies, dass man gern ein Geheimniskrämer ist und viele Sachen für sich behält. Sucht man jedoch im Traum einen Autoschlüssel oder den Hausschlüssel und jemand anderer hat ihn entwendet, dann dient dies als Hinweis, dass im Umfeld eine Person etwas vor dem Träumer verbirgt oder geheim hält.

Sich im Haus verstecken

Das geträumte Haus spiegelt den seelischen Zustand des betreffenden Träumers wider. Erscheint im Traum ein Haus ordentlich zusammengeräumt, verdeutlicht dies, dass der Träumer im Moment im inneren Gleichgewicht verweilt. Ein Haus das chaotisch wirkt oder gar schon dem Verfall ausgeliefert ist, verheißt einen zerrissenen Gemütszustand des Betreffenden. Das Verstecken im eigenen Heim veranschaulicht die Sehnsucht nach einem Rückzugsort, wo man sich von der Außenwelt abschotten kann. Eine Ruheinsel, in der er sich zurückziehen, ausruhen und seine Batterien wieder aufladen kann. Dieser Traum vermittelt ganz klar den Eindruck, dass dem Träumer eine Art Auszeit zurzeit guttun würde.

Sich im Schrank versteckt halten

Das Bild des Schrankes steht für das Symbol der Verantwortung und Ordnung. Wenn man sich im Schrank vor jemanden versteckt verdeutlicht dies, dass man sich dafür drückt Verantwortung und Pflichten zu übernehmen. Vielleicht befürchtet man einem Sachverhalt oder einer Aufgabe nicht gewachsen zu sein. Sich in den Schrank zu verdrücken kann auch anzeigen, dass die schlafende Person sich gerne in die eigene Welt mit seinen eigenen Vorstellungen flüchtet.

Husch, husch unters Bett

Eine klassische Szene, die auch sehr beliebt in Filmen ist: sich bei Gefahr unter dem Bett zu verstecken, da man vielleicht in einem fremden Zimmer herumgeschnüffelt hat. Wenn man einen Einbrecher im Haus vernimmt, bietet das Bett auch eine perfekte Rückzugsmöglichkeit um beschützt zu sein. Das Symbol des Bettes ist verhaftet mit Erholung und sich Ruhe verschaffen oder auch ein Ort für sexuelle Aktivitäten.

Will man im Schlaf vor einer drohenden Gefahr flüchten und versteckt sich unter einem Bett, dann repräsentiert dies, dass derjenige aktuell ein erhöhtes Bedürfnis nach Schutz hat. Es quält dem Betreffenden zurzeit ein Kummer bezüglicher einer gewissen Situation, die gerade nicht bewältigbar scheint. Der Traum berät einen, die Ruhe zu bewahren und Lösungsmöglichkeiten auszuloten um wieder völlig entspannt sein zu können.

Versteck im kalten und dunklen Keller

Spürten Sie Kälte und Feuchtigkeit unter die Haut kriechen während des Traums? Ein dunkles und kaltes Kellergeschoss ist kein so freundlicher Aufenthaltsort. Doch wenn man verfolgt wird, bleibt einem keine andere Wahl. Diese Traumsituation zeigt an, dass es im wirklichen Leben Bedenken des Träumers gibt, dass eine Person schädlichen Einfluss auf den Betroffenen haben könnte. Wird dieses Versteck im Keller als positiv vom Träumenden gewertet, so scheint er durch seine Tiefsinnigkeit großen Nutzen zu ziehen und hilfreich einzusetzen. Es scheint, als sei er mit sich selbst im Reinen.

Ein Versteck im Wald

Laut volkstümlicher Trauminterpretation versinnbildlicht der Wald im Traum Lebensprüfungen und Aufgaben, die es zu meistern gilt. In einem dunklen Wald Unterschlupf zu suchen deutet darauf hin, dass man sich vor neuen Herausforderungen fürchtet und mit Zweifel und Scheu ihnen entgegen tritt. Es kann allerdings auch die Erforschung des Themas der Spiritualität vermittelt werden, denn der Wald ist auch ein Ausdruck für Mysteriöses, das Unbekannte und Weibliche. Wenn sich jemand im Wald versteckt veranschaulicht dies, dass dieser Mensch sich von der Welt absondern will und sich mehr dem unbekannten Machtvollen und Verborgenen im Inneren widmet.

Auf der Flucht sich verstecken

Häufig in den Träumen vieler Menschen tauchen Monster oder Mörder auf, vor denen man davonläuft und sich versteckt. Eine innere Aufregung verfolgt zu werden macht sich im Inneren breit. Wo könnte man sich verstecken ohne gefunden zu werden? Die träumende Person flieht vor den eigenen Schwierigkeiten und scheut eine Auseinandersetzung. Der Betroffene scheint, unangenehmen Begebenheiten gern auszuweichen und zeigt keine Bereitschaft sich dem Problem zu stellen. Durch die Verdrängung entstehen aufgestaute Emotionen von nicht erledigten und liegengelassenen Themen. Dieses Traumbild fordert zu mehr Mut auf um sich problematischen Lebenslagen zu konfrontieren.

Vor Angst und Panik verstecken

Angstträume sind häufige Besucher im Schlaf und führen zu einer tiefgreifenden emotionalen Regung auf Traumebene. Sie spiegeln all die Anforderungen und den Leistungsdruck wider. Erwacht man jedoch vermehrt aus Träumen mit Panikattacken und Herzrasen, ist man aufgefordert doch mehr ins Innere zu lauschen um den Ursprung dieser Gefühlsregungen auf den Grund zu gehen. Sehnt man sich oft das Leben einer Schnecke zu führen und sich in sein Häuschen zurückzuziehen oder einfach in der Erde zu versinken, könnte dies auf schwere Belastungen zurückzuführen sein. Es könnte nicht schaden, professionelle Hilfe von geschulten Kräften in Anspruch zu nehmen oder sich vertrauensvoll einer nahestehenden Person zu öffnen.

Verstecken vor einem Mörder

Werden Sie von einem Mörder im Schlaf verfolgt, können sich noch in letzter Sekunde irgendwo verstecken und glauben in Sicherheit zu sein, doch plötzlich steht er vor Ihnen? Ein Alptraum, wie er furchterregender nicht sein könnte! Ein Verstecken vor einem Mörder mit einer Waffe zeigt unterdrückte Wesenszüge an, die im Zusammenhang mit Aggression und Ärger stehen. Ein nicht ausgelebter Wunsch nach Macht kann auch zum Thema werden durch dieses Traumbild. Alles im innersten Dunklen kommt irgendwann an die Oberfläche. Dieses Traumsymbol dient der Warnung, sich mit den eigenen Schattenseiten öfter zu konfrontieren.

Allgemeine Traumdeutung

Laut der allgemeinen Traumanalyse träumen jene Menschen vom Verstecken, die sehr mutig in Bezug auf ihre Ansichtsweisen und Einstellungen sind. Mehr Stabilität würde den Betreffenden gut tun.

Dieses Traumbild verdeutlicht weiters, dass negative Nachrichten demnächst ins Haus flattern könnten. Er sollte zu begangenen Fehlhandlungen stehen und sich nicht feige aus dem Staub machen.

Etwas im Traum zu verstecken drückt auf der Traumebene die Schuld- und Schamgefühle des Träumers aus. Tauchen konkrete Objekte im Traum auf, die der Träumer verbergen will, könnten diese auch bedeutend zur Trauminterpretation beitragen. Wird man glücklicher Finder eines versteckten Schatzes, verkörpert dies, dass großes Glück und sehr erfreuliche Ereignisse dem Betreffenden bevorstehen.



Psychologische Traumdeutung

Ist der Träumer im Schlaf auf der Suche nach einem geeigneten Versteck, dann verlautbart das der psychologischen Traumforschung nach, dass der Schlafende mit tiefgreifenden Ängsten kämpft. Der Betreffende möchte nicht gesehen werden im Traumgeschehen, was deutlich als Symbol dafür steht, dass das Unterbewusste die Aufforderung ausspricht sich mit diesen Emotionen auseinanderzusetzen und sich Erleichterung und Befreiung zu verschaffen.

Der Träumer will auf Tieftauchgang gehen und wovor er wegläuft, sollte aus den Details, die den Traum begleiten, entnommen werden. Ist es eine Situation, vor der sich der Träumer fürchtet, oder hat es mit einem Ereignis in der realen Welt zu tun? Ein Mangel an Selbstbewusstsein kann auch eine gewichtige Rolle spielen. Vielleicht bereiten ihm seine dunklen Persönlichkeitsanteile aber hin und wieder selbst Angstzustände.

Beim mehrmaligen Auftauchen dieses Traumsymbols, sollte man den Urgrund erkunden, um sich den seelischen Stress in der echten Welt zu entledigen.



Spirituelle Traumdeutung

Versteckt der Träumer in der Traumhandlung ein Objekt, dann besagt das laut der spirituellen Auffassung, dass der Betroffene verborgene und unentdeckte Aspekte seines Selbst noch nicht erkundet hat.