---

Traumdeutung




Tyrann

Assoziation: Diktator, Herrscher, Hitler, grausam, Unterdrückung, Skrupellosigkeit, Machtmissbrauch

Als Tyrann bezeichnet man einen Menschen, der andere unterdrückt. Meist ist eine solche Person aus Diktaturen bekannt. Ein diktatorischer Herrscher, der an der Macht steht und dem alle möglichen verfügbaren Mittel zur Durchsetzung seiner Ziele recht sind. Kritiker werden eingesperrt, gefoltert, verfolgt oder zum Schweigen gebracht, sodass sie für immer zum Stillsein gezwungen sind. Solche Handlungsmethoden kennt man aus der Geschichte häufig, egal in welchen Kulturkreisen oder Ländern.

Doch auch im Privaten und auf beruflicher Ebene herrschen manchmal Unterdrückung, Mobbing und Machtmissbrauch vor. Einer der seine eigenen Familie tyrannisiert oder ein Bürotyrann, der gerne seine Angestellten schikaniert.

Wenn man von einem diktatorischen Tyrannen träumt, stellt sich innerlich höchstwahrscheinlich eine Abwehrhaltung gegen eine Unterjochung, sowie Gefühle der Verzweiflung und Ohnmacht oder auch tiefe Wut über die Ungerechtigkeit, die einem widerfährt, könnten aufkommen. Oder man kommt im Traum selbst in der Rolle des Tyrannen vor. Dies spielt für die Trauminterpretation eine wichtige Rolle, ob man unter einem Unterdrücker leidet oder selbst derjenige ist der andere tyranisiert.

Allgemeine Traumdeutung

Das Traumsymbol "Tyrann" repräsentiert der allgemeinen Ansicht nach Machtmissbrauch sowie körperliche und seelische Gewalt. Leidet man im Wachzustand unter der Schikane seines Chefs und seinen unkontrollierten Aggressionen, könnte sich dieses Traumbild auf Traumebene wiederholen. Unterdrückung im privaten Heim durch einen Angehörigen der Familie oder den eigenen Beziehungspartner spiegeln sich häufig durch eine Tyrannen-Traum wider.

Rücksichtlose Handlung von Menschen, die Gefühle und Bedürfnisse anderer egal sind und nur ihr eigener Vorteil dabei wichtig, zeigen sich im Traum in Form eines Unterdrückers. Zeigt sich eine Art von Ohnmachtdes Träumers im Traum verweist die darauf, dass sich der Betreffende in seinem Tun beengt und eingeschränkt fühlt, was weiters auch bevorstehende finanzielle Verluste prophezeien kann.

Gemäß der volkstümlichen Auslegung verheißt ein Tyrann im Traumgeschehen, dass der Unterjochte aus einer verzwickten Sachlage Befreiung erlangt. Wahrscheinlich hat er den Mut sich derjenigen Person, die ihn dominiert, Zahn um Zahn gegenüberzustehen und ihm den Marsch zu blasen, was er sich in der realen Welt wünschen würde, aber nicht traut.

Dieses Traumbild soll dem Träumer aber auch bewusst machen, dass er für seinen Umstand selbst Mitverantwortung trägt, da er sich aus Angst vor den Auswirkungen nicht zur Wehr setzt und lieber ins Schweigen verfällt.



Psychologische Traumdeutung

Der psychologischen Traumdeutung nach veranschaulicht der Tyrann das Anzeichen für Kontrolle und Unterdrückung. Wenn der Träumer selbst als dieser auftritt, symbolisiert ihm dies seine eigenen Schwächen und Fehler. Dieser Traum stellt auf jeden Fall eine Mahnung an den Träumer dar, dass er es mit seinem Geltungsbedürfnis und seinem Machtgehabe nicht zu weit treiben sollte...

Meist deutet ein Tyrann in der Traumhandlung auf das eigene Persönlichkeitsmodell des Träumers hin und drückt aus, dass er am meisten sich selbst schadet, wenn er weiter seine eigenen Gesetze und Regeln mit Gewalt durchsetzt.

Der Träumer scheint manipulativ zu sein und andere auszunutzen.

Auch die eigene Wertschätzung bezogen auf den Träumer selbst wird durch einen Tyrann laut des psychologischen Blickwinkels widergespiegelt. Hinter die Fassade geschaut, handelt es sich bei Machtmissbrauch um eigene Hemmungen und Minderwertigkeitskomplexe, die durch Dominanz und Selbstbestimmung gut kaschiert werden und ein völlig anderes Bild von demjenigen darbieten als es der Wahrheit entspricht. Dieses Traumbild unterstützt dem Träumer seine gefühlte Unterlegenheit,sich einzugestehen und zu überwinden und gleichzeitig einen anderen Weg zu finden, die eigenen Vorstellungen mit mehr Sanftheit und Rücksichtnahme durchzuführen oder auch ein klares „nein“ einzustecken. Das heißt auch zu akzeptieren, dass alles nicht immer nach eigenen Plänen läuft.

Das Unterbewusstsein hält dem Träumer durch das erscheinende Symbol des Tyrannen im Traum selbst den Spiegel vor.



Spirituelle Traumdeutung

Laut transzendenter Ansichtsweise veranschaulicht das Traumbild des Tyrannen ein Zeichen für die Sehnsucht des Freiseins von der Beeinflussung der physischen Welt und seine eigene spirituelle Bestimmung zu verwirklichen.