---

Traumdeutung




Regenbogen

Assoziation: Lichtspektrum, Goldtopf, Naturereignis, Farbspiegelung, Freude, Fantasie, Vielseitigkeit

Wer hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben vom Goldtopf am Ende des Regenbogens? Träumen kann man ja davon …

Wir kennen dieses herrliche Naturphänomen. Regen gepaart mit Sonnenschein beschenkt uns mit einem himmlischen, leuchtenden Farbenschauspiel. Dieses prachtvolle Farbereignis hat den Menschen durch alle Zeitalter hinweg bis zum heutigen Tag beeindruckt. Viele fantastische Geschichten und Mythen drehen sich um den Regenbogen. In unseren Träumen können wir uns deren leuchtender Farbpracht erfreuen, der fast immer ein positives Omen verheißt.

Allgemeine Traumdeutung

Der Regenbogen mit seiner Farbmagie ist ein sehr ausdrucksstarkes Traumsymbol, das für viele Naturvölker eine herausragende Bedeutung hat.

Traditioneller Überlieferung wird der Regenbogen in der allgemeinen Deutung als Sinnbild der Vereinigung und des Friedens gesehen. Er verbindet in friedlicher Form, die zwei unterstützenden Pole, die gegensätzlichen Elemente Wasser und Feuer, letzteres steht für die Sonne. Es ist eine harmonische Verschmelzung des mentalen Willens und dem intuitiven Gefühl. Für Liebespartner verdeutlicht der Regenbogen das Symbol für Glück, für eine harmonische und glückliche und vor allem andauernde Beziehung.

Ein Regenbogen im Traum steht vorwiegend für ein gutes Zeichen. Wenn dem Träumer im Schlaf ein Regenbogen erscheint, dann verkündet er eine positive Botschaft in nächster Zeit. Es könnte sich auch um andere außergewöhnliche Begebenheiten handeln. Es bedeutet auch, dass eine langersehnte Versöhnung endlich eintritt. Steht der Regenbogen nah über den Bäumen im Traumbild, verheißt dies erfolgreich abgewickelte Geschäfte.



Psychologische Traumdeutung

Der farbenprächtige Regenbogen gilt psychologischer Analyse nach als Sinnbild für Fantasie und Kreativität. Er symbolisiert aber auch die Hoffnung und kündigt eine Besserung an. Im Regenbogen sind alle Farben des Lichtspektrums enthalten und veranschaulichen so den Aspekt der Bewusstseinserweiterung.

Es verleiht dem Träumer durch diesem Traumbild mehr Sensibilität auf Wahrnehmungs- und Handlungsebene. Er dient auch als Symbol der Vereinigung oder Verschmelzung von den gegensätzlichen Polen, wie es der Verstand versus Gefühle zum Beispiel verdeutlichen. Das erhoffte Ergebnis ist Ausgeglichenheit und Harmonie.

Der berühmte Psychoanalytiker Carl Gustav Jung gibt dem geträumten Regenbogen eine besondere Stellung. Für ihn repräsentiert er die Brücke zur jenseitigen Welt, die die verstorbenen Seelen als Übergangsmöglichkeit nach ihrem Tod nützen.



Spirituelle Traumdeutung

Für die spirituelle Trauminterpretation weist der Regenbogen auf das Symbol der Ganzheit hin. Der Regenbogen verkörpert die Verbindung von Erde und Himmel, Frieden mit jeglicher Existenz und Gott, was weiter als die Rückverbindung zu seinem Göttlichen Selbst verstanden werden kann.

Selten aber doch wird ihm eine negative Symbolik zugesprochen. Bei nordamerikanischen Indianerstämmen zum Beispiel steht der Regenbogen als Sinnbild von Unglück.