---

Traumdeutung




Mount Everest

Assoziation:höchster Berg der Welt, Wunschziel, Übersicht, Klarheit, steilen Aufstieg, Hindernis

Der Mount Everest zählt mit seiner Höhe von 8848 m im Himalaya Gebirge als der höchste Berg der Erde. Er ist das Traumziel oder Wunsch eines jeden Extrembergsteigers, einmal diesen Berg bezwingen zu können. Doch diese enorme Höhe stellt für viele eine Herausforderung für den Körper dar und ohne gezielte Vorbereitung könnte dieses Vorhaben nicht glimpflich ausgehen.

Was könnte dieser Berg nun in unserem Traum sagen wollen? Welche Details fallen Ihnen aus ihrem Traum noch ein? Alles Umstände und Personen, sowie Empfindungen stellen einen wichtigen Bestandteil für die Traumdeutung dar.

Allgemeine Traumdeutung

Der thronende "Mount Everest" im Traum, der über allen anderen Berggipfeln hervorleuchtet, veranschaulicht der allgemeinen Traumdeutung nach, dass ein Hindernis dem Träumenden im realen Leben im Weg steht, das auf den ersten Blick nicht zu überwinden ist. Doch wenn es erstmals etwas ausweglos erscheinen mag, ist noch nicht alle Hoffnung verloren. Aber es ist einiger Energieaufwand nötig, um diese Schwierigkeit zu meistern. All sein Mut und sein Wissen sind jetzt gefragt und diese möglichst zielgenau einzusetzen, damit die Aufgabe gelingt.

Beschließt der Träumer im Traum den Gipfel des Mount Everest zu besteigen, weist dies drauf hin, dass der Betroffene die Latte für seine Bestrebungen recht hochgesteckt hat. Es könnte sein, dass die vorgenommenen Ziele sehr fern sind und deswegen gilt es, vieles vorher abzuwägen bevor der Träumer sich ins Wagnis stürzt.

Zeigt sich dem Träumer im Schlaf ein Bild des Gipfel des Mount Everest in Wolken gehüllt, wird ihm angedeutet, dass es wichtig ist, Einheit von Körper und Geist zu verwirklichen. Befindet sich der Schläfer am Fuße des Traum-Berges und der Zweifel in ihm hochkommt, verkündet dies, dass es ihm an Optimismus und Selbstbewusstsein fehlt. Sieht man sich kraftvoll den Mount Everest im Traum besteigen stellt das die Befreiung von Ängsten dar und dass sich mehr Vertrauen in sich und das Leben bald einstellen werden.

Diese Situation im Traum verdeutlicht generell betrachtet aber auch eine bestimmte Lebenslage, in der der Träumer eine Niederlage erleiden könnte. Um einem erfolgreichen Ende entgegenzublicken, ist eine Basis mit viel Kraft und Stärke notwendig. Wenn der Träumer aber vom Berg in die Tiefe stürzt, verheißt das eine gewisse Leichtsinnigkeit, die veranlasst, dass Erwartungen nicht eintreffen und Pläne nicht umgesetzt werden können.



Psychologische Traumdeutung

Die psychologische Traumdeutung des Traumbilds "Mount Everest" weist darauf hin, dass die jeweilige Handlung im Traum bedeutend für die Interpretation ist. Aus dieser kann man auf die momentane Lebenslage des Betroffenen schließen. Steigt der Träumer vom Berg schweißnass wieder herunter, könnte das darauf hindeuten, dass er sein Potenzial, seine Energien und Kräfte im wirklichen Leben nicht zielführend einsetzt.

Es kann dieser Traum, wenn man vom Ankommen am Gipfel des Mount Everest träumt, auch für den Wunsch nach Übersicht im Leben stehen.

Außerdem kann dieser Traum symbolisch, aus der psychologischen Analyse hervorgehend, vorab ankündigen, dass der Träumer für Großes geboren ist. Für die Erreichung dieses Ziels ist er bereit alles zu geben und in Kauf zu nehmen.



Spirituelle Traumdeutung

Für die spirituelle Traumdeutung versinnbildlicht der Mount Everest das Symbol des ZENTRUMS. Den Nabel des menschlichen Seins, die eigene Mitte zu finden, darin besteht die Kunst des Glücklichseins.