---

Traumdeutung




Mittelalter

Assoziation: Hexen, Ketzer, Minnesänger, Ritterturniere, Hofnarr, Könige, Hinrichtungen, Wahrsagerin, Scheiterhaufen, Aberglaube, Ritterrüstung, Schwertkämpfe

Das Mittelalter veranschaulicht eine Epoche in der Zeitrechnung vom 6. bis 15. Jahrhundert und da diese fast ein Jahrtausend überdauert, ist sie von griechisch-römischen-antiken Merkmalen recht verschiedenartig geprägt. In später mittelalterlicher Zeit, findet das Christentum mehr und mehr ihre Ausbreitung.

Es werden Frühmittelalter, Hochmittelalter und Spätmittelalter voneinander unterschieden. Heutzutage sind mittelalterliche Veranstaltungen auf Burgen und Schlössern sehr hipp, wo man in mittelalterlicher Kleidung erscheinen kann. Kartenlegerinnen, mittelalterliche Märkte aller Art, Esoteriker, die Kristalle, Essenzen oder sonstiges zur Heilung anbieten (oder sogar das eigene Karma aufzubessern imstande sind), ihr Unwesen treiben. Weiters sind auch Handwerkskünste und Musik sowie aufgeführte Hexentänze zu finden, die an die hochmittelalterliche Zeit erinnern. Minnelieder (=Liebeslieder) sowie der berühmte König Artus und seine Tafelrunde sind heute noch in der Literatur von entscheidender Bedeutung.

Menschen, die vom Mittelalter träumen, möchten wohl dem jetzigen Zeitalter entfliehen, mit einer fantastischen Vorstellung darüber, wie es wohl wäre in einer anderen Zeit zu leben. Es könnte auch sein, dass der Betreffende gerne mittelalterliche Romane verschlingt oder gerne Filme aus dieser Zeit ansieht.

Für eine Trauminterpretation ist von maßgeblicher Wichtigkeit wen oder was der Träumer in seinem Traum dargestellt hat. Spielte er die Rolle des Edelmanns, des Burgfräuleins, des Hofnarrs, einer Magd oder eines Ritters? Wo spielt das Szenario? Am Burgturm oder in einem Verlies oder gar am Scheiterhaufen? Alle diese Details sind sehr dienlich in Bezug auf die Traumdeutung. Das Mittelalter übt etwas Faszinierendes auf uns Menschen der heutigen Zeit aus, wie grausam es auch in manchen Aspekten den Überlieferung nach, sein konnte.

Befindet man sich auf Traumebene plötzlich auf einer Zeitreise im Mittelalter, wo man Ritter auf Pferden, Burgen, Könige und Knappen und Spielmänner antrifft, besagt dies, dass der Träumer sich eingehend mit vergangenen Ereignissen beschäftigt. Es sind dies Verhaltensweisen, Gewohnheiten und Einstellungen, die eingerostet sind und einer Überholung bedürfen bzw. möchte sich der Betroffene davon lösen. Anders gesehen werden alte Wertvorstellungen wie ehrenvolle Taten und zuverlässiges Verhalten überaus wertgeschätzt.

Standen Sie im Schlaf auf einem mittelalterlichen Markt herum und haben sich das Krimskrams angeschaut, veranschaulicht dieser Markt die Selbsteinschätzung der eigenen Persönlichkeit. Was ist ihr eigener Wert? Wenn man am Markt im Traum als Einkäufer unterwegs ist, weist das auf die Sparsamkeit des betreffenden Träumers hin. Verkauft man selbst am Mittelaltermarkt etwas, gilt dies als Warnung an den Träumer, sich nicht auf risikoreiche Versuchungen im geschäftlichen Sinne einzulassen.

Allgemeine Traumdeutung

Das Mittelalter symbolisiert für die allgemeine Traumdeutung die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. Alte Denk- und Verhaltensmuster, die man entweder eisern festhält oder die man gerne ändern würde. Es könnte sich um ehrenhafte Werte, wie Loyalität, Gutmütigkeit, Ehrlichkeit und moralische Grundsätze handeln, die der Träumer sehr schätzt und unterstützt.

Der Träumer schwelgt in der Vorstellung einer guten alten Zeit, in der es leichter war als heute oder besser in irgendeiner Form. Das verdeutlicht die Unzufriedenheit des Betreffenden über die eigene momentane Lebenslage und fantasiert sich eine HEILE WELT her. Ein abenteuerlicher Ritter zu sein, könnte mehr Aufregung ins Leben bringen als jeden Tag ins Büro zu fahren um 8 Stunden zu arbeiten. Es ist meist eine illusionierte Traumvorstellung, in die man sich flüchtet, um sich nicht der Realität im Hier und Jetzt stellen zu müssen.

Steht man im Traumland vor einer stattlichen Burg, spielt sich dadurch ein Verlangen nach Geborgenheit und Sicherheit wieder. Oder anders betrachtet, steht die felsenfeste Burg für eine gefestigte, in sich ruhende Persönlichkeit, die die Fähigkeit besitzt, andere zu beschützen.

Eine Burg diente in mittelalterlicher Zeit als eine Festung, die von Feinden belagert werden konnte oder auch vom Aushungern bedroht war. Wo eine Verteidigung mit Pfeil und Bogen, Schwert und Schleuder gegen Angreifer nötig war. Die Burg dient in dieser Hinsicht als Zeichen für Vorsicht für Angriff und Risiken. Wem kann er vertrauen und wem nicht? Wem öffnet er das Burgtor und wem gegenüber lässt er es verschlossen?



Psychologische Traumdeutung

Aufgrund von psychologischen Gründen legt die Traumdeutung nahe, dass das Mittelalter dem Träumenden sein eigenes Spiegelbild vorhält. Diese Reise in eine längst vergangene Zeit, besagt auch aus psychologischen Gesichtspunkten eine Flucht vor dem eigenen Leben. Man hofft, ein besseres Leben unter anderen Umständen führen zu können und dass sich die eigenen Träume, woanders besser realisieren lassen als dort, wo der Betreffende sich gerade aufhält. Ein anderer Wohnort, in einer anderen Stadt oder sogar in einem anderen Land oder ein anderer Job, andere Freunde usw., würde die erwartete Erfüllung oder auch mehr Abenteuer bringen und die Langeweile ausmerzen.

Träumt man davon, dass die Pest im Mittelalter gerade ausbricht, deutet dies darauf hin, dass sich geschäftliche Erwartungen nicht wie erwünscht eintreten werden.

Die Ritterlichkeit und unsterbliche Liebe zwischen zwei Menschen, die vielleicht ihres gesellschaftlichen Standes nach nicht zusammen sein dürfen, sind romantische Zugänge zum Mittelalter, die der Träumer in seiner Vorstellung auslebt, da er sonst unbewusst dazu neigt, diese im wirklichen Leben zu verdrängen.

Weitere Hinweise für die Traumdeutung stellt die getragene Kleidung im Traum dar, da es Aufschluss darüber gibt welche Rolle der Träumer gerne spielen möchte bzw. welche Persönlichkeitszüge er bevorzugt. Schlüpft man in das Kostüm eines Königs oder Adeligen, verdeutlicht dies, dass der Betreffende gerne den Herrscher mimt.

Es besteht die Möglichkeit, dass der Träumende in seinem Alltag nach der Pfeife der anderen tanzt und das könnte zu viel geworden sein, deswegen strebt er nach einer Veränderung seiner Lebenssituation. Spielt man einen einfachen Bauern im Traum, könnte das verheißen, dass derjenige unbewusst gerne ein simples und harmonisches Leben im Einklang der Natur führen möchte.



Spirituelle Traumdeutung

Spirituell interpretiert gibt die Traumdeutung bei dem Begriff Mittelalter preis, dass es ein Symbol für spirituellen Schutz versinnbildlicht. Eine mittelalterliche Burg oder Festung steht für Zuflucht und Sicherheit, Hindernisse zu überwinden und auch eine geistige Prüfung, die es zu bestehen gibt.