---

Traumdeutung




Militär

Assoziation: marschieren, Uniform, Kriegsverdienst, Sicherheit, Schutz, Kriegsopfer, Disziplin, gehorchen, einheitlich

Die Beliebtheit, die das Militär in früheren Zeiten zuteilwurde, war noch eine ganz andere als das Ansehen, das es heute genießt. Im Wandel Zeit hat sich vieles verändert. So war es früher etwas Ehrenvolles dem Militär anzugehören und dem Vaterstaat zu dienen und als Held in den Krieg zu ziehen. In heutiger Zeit wird das Militär eher negativ in Verbindung gebracht.

Mit dem Begriff "Militär" tauchen in unseren Köpfen meist Panzer, Kampfflugzeuge und Raketen, Bomben oder auch Soldaten auf.

Heutzutage schaut es aber so aus, dass viele Männer, die nach dem Grundwehrdienst beim Militär oder der Bundeswehr bleiben, dies aus Karrieregründen tun oder auch, um eine fixe Jobsicherung gewährleistet zu bekommen und weniger um für das Vaterland zu sterben.

Aber das Traumbild vom Militär tritt meist bei Zivilpersonen in Erscheinung. Es sei denn, dass Berufssoldaten traumatische Erlebnisse aus dem Krieg über Träume verarbeiten, dann taucht es häufig auch auf. Somit wird das Militär im Traum nicht wörtlich übersetzt, sondern eher symbolhaft.

Allgemeine Traumdeutung

Marschiert das Heer im Traum eines Nachts ein, ist das ein deutliche Hinweis für Angst. Der Betreffende hegt Sorge über den Verlust eines nahestehenden Menschen oder finanzielle Schwierigkeiten sind im Anmarsch und dies wird durch das Militär im Traum versinnbildlicht.

Volkstümlich wird ein Traum, in dem das militärische Heer auftritt, als Warnsymbol betrachtet. Es wird dem Träumer geraten, sich mit den persönlichen Unsicherheiten zu beschäftigen, denen er gewöhnlich geneigt ist auszuweichen, sonst muss er sich auf kurz oder lang mit immer größer anwachsenden Problemen auseinandersetzen. Eine Soldatentruppe mit Gasmasken, die im Traum auftaucht, bedeutet Furcht vor verändernden Tatsachen im eigenen Leben.

Beobachtet der Träumer in seinem Bundesheertraum eine marschierende Militärparade, dann sollte man auf der Hut sein, denn es könnten Gefahren lauern. Dieses Traumsymbol verkündet eine Bedrohung.

Erscheint man selbst als Rekrut am Wehrdienstübungsplatz, könnte das als Bereitschaft für mehr Selbstdisziplin gelten. Außerdem könnte ein Bundesheertraum auch ein schweres Unterfangen darstellen, das nur mit Mut und Ausdauer gemeistert werden kann.



Psychologische Traumdeutung

Als Traumsymbol in der psychologischen Interpretation verbildlicht das Militär sexuelle Aspekte. Es könnte sich um unbefriedigte sexuelle Wünsche handeln, sogar hin zum Masochismus neigend. Dieser Traum repräsentiert weiter hinaus eine Gegenüberstellung von Aggressivität und Männlichkeit, was bedeutet, dass der Betreffende gerade erforscht, wie diese zwei Komponenten miteinander in Verbindung stehen. Es könnte die Möglichkeit bestehen, dass der Träumer, wenn er den Traum als unerfreulich erlebt, drauf und dran ist seine Eigenschaften in Bezug auf Männlichkeit mehr auszuformen.

Aus anderer Sicht verbirgt dieses Traumsymbol auch die Vorstellung ein Held zu sein, der Großes für die Welt bewerkstelligt und er vor Waffeneinsatz auch nicht zurückschreckt um heldenhaft im Leben zu stehen. Demnach ist das Militär ein Symbol mit der Bedeutung von Machtstreben und Wertschätzungsdrang.

Erblickt man in seinem Traum eine Kaserne, veranschaulicht dieses Bild, dass die eigene Ausrichtung im Leben auf eng gestrickte Konzepte und Wertvorstellungen fixiert ist.



Spirituelle Traumdeutung

Die spirituelle Traumdeutung spricht mit diesem Traumsymbol vom Militär eine Warnung aus, die auf Gewalt und Leichtsinnigkeit beruht.