---

Traumdeutung




Embryo tot

Assoziation: traumatisches Erlebnis, Abreibung, Frühabort, Fehlgeburt

Ein Baby, das im Mutterleib heranwächst, nennt sich im Frühstadium Embryo und ab der 9. Schwangerschaftswoche ist es ein Fötus. Manchmal kann es innerhalb der ersten Wochen auch zu einem ungewollten Schwangerschaftsende, zu einem Frühabort kommen, bei dem der Herzschlag vom Fötus aussetzt und durch eine Blutung wird der tote Embryo aus dem Mutterleib abgestoßen. Meist geht dieses Vorkommnis mit seelischer Belastung der Mutter herein. Auch wenn es durch eine gewollte Beendigung, einer Abtreibung zu einem Abbruch kommt, sind die Folgen meist seelisch belastender Natur, egal auf welchen Grund diese vorgenommen wurde.

Von einem toten Embryo zu träumen könnte sehr verwirrend sein und kann Angst, Bedenken oder Schrecken auslösen. Es könnte ein Gefühl des schmerzlichen Verlusts miteinbringen. Für die Deutung des Traumbildes "Embryo tot" gilt es mitunter zu klären, was der Träumer zu verlieren oder einzubüßen fürchtet.

Allgemeine Traumdeutung

Ein toter Embryo als Traumsymbol weist in der Traumdeutung auf die Gefährdung von Zielen und Plänen, welche der Träumer in seinen Gedanken trägt. Es könnte die Möglichkeit bestehen, dass die heranreifende Entwicklung bestimmter Ideen und Absichten noch nicht bewusst wahrgenommen werden. Dieses Traumbild von einem toten Embryo könnte den Schlafenden darauf aufmerksam machen, das die nicht völlig fertig ausgeklügelten Vorstellungen leicht zerstörbar sind. "Embryo tot" könnte eine geplante Lebensumstellung anzeigen, die noch in einem sehr verletzlichen Stadium ist oder mit einem sehr filigranen Teil der betroffenen Person zu tun hat. Dieser Traum macht darauf aufmerksam, dass der Träumende einen anderen Pfad einschlagen sollte und auch darauf, stärker auf seine inneren Bedürfnisse zu achten.

Darüber hinaus kann dieses Traumbild die Trauer über den Verlust eines nahestehenden Menschen sein oder auch auf eine wirkliche Lebenssituation hinweisen, die in Form einer Abtreibung geschehen ist und somit im Traum verarbeitet wird. Es muss also nicht notgedrungen mit einem Tod von jemand Geliebten zu tun haben, vielleicht fühlt sich der Träumer von jemanden links liegen gelassen. Außerdem kann der Traum auch eine Aufforderung sein, dass der betroffene Träumende mehr auf seine Gesundheit schauen soll. Auf geschäftliche und private Angelegenheiten sollte man eventuell auch ein Auge werfen.



Psychologische Traumdeutung

Aus der psychologischen Sichtweise spiegelt sich in dem Traumbild von "Embryo tot" ein außerordentlicher Wunsch nach Geborgenheit, der durch seine starke Ausgeprägtheit mehr schadet als nützt und dazu noch die PERSÖNLICHKEITSREIFUNG einen Stein in den Weg legt. Möglicherweise schreckt diese Person davor zurück Eigenverantwortung zu übernehmen. Dieser Traum regt zur Weiterentwicklung an und weist darauf hin, sich seiner selbst bewusst zu werden. Fehlentwicklungen in der Persönlichkeit oder im Leben haben ihren Ursprung meist in einem Prozess der Bewusstseinsbildung der frühen Kindheit. Ein Toter Embryo als Symbol weist darauf hin, dass es von Vorteil wäre zu den eigenen persönlichen „Anfängen“ zurückzublicken und dadurch zu verstehen, warum es zu derzeitigen Störungen und Widrigkeiten kommen konnte.

Je nach Geschlecht des Träumers wird dieses Traumbild differenziert interpretiert. Träumt eine Frau von einem toten Embryo, drückt dies oft das Unerfüllt sein über verwehrte Wünsch aus und die daraus resultierende Enttäuschung. Möglicherweise hat sie auch einen Frühabort erlitten oder einer Abtreibung zugestimmt, dann steht das als Symbol für unverarbeitete Trauer. Eventuell ist die Träumende sogar schwanger zum Zeitpunkt des Traums, dann kann dies als Metapher für auftretende Komplikationen und Ängste gesehen werden.

Für Männer, die einen solchen Traum erleben, möchte das Unterbewusste auf eine eigene Fehlhandlung aufmerksam machen.



Spirituelle Traumdeutung

Die spirituelle Traumanalyse deutet das Symbol "Embryo tot" als eine Metapher dafür, dass der Träumende sich an die mentale Welt zu klammern scheint und um ihr Bestehen bangt. Der menschliche Kern, der das Bewusstsein darstellt, steht für das Zentrum der Schöpfung. „Vertrocknet“ dieser essenzielle Bestandteil des geistigen Seins, dann verschließt sich die Tür auf transzendentaler Ebene.