---

Traumdeutung




Eingesperrt

Assoziation: ausweglos, eingeschlossen, gefangen, Gefängnis, weggesperrt, Unfreiheit

Wer möchte schon gerne eingesperrt sein? Man hat die Kontrolle verloren und fühlt sich komplett hilflos und der Situation ausgeliefert. Vielleicht wurde man in einem dunklen Keller gesperrt, wo es keine Aussicht einer Fluchtmöglichkeit gibt oder man wurde entführt und in einem Kofferraum gesperrt, unter Umständen sogar gefesselt und angekettet in irgendeinem finsteren Verlies. Alle diese Bilder verursachen keine angenehmen Gefühle.

Nicht nur die körperliche Gefangenschaft vermittelt uns das Gefühl des Eingesperrt-seins. Auch auf der geistigen Ebene kann man sich eingeengt oder gefangen fühlen. Verantwortlichkeiten und Verpflichtungen können uns abhängig und unfrei wie Sklaven machen. Die Wahrnehmung ohne jegliche freie Entscheidung zu sein, ohnmächtig in einer bestimmten Situation und Person gegenüber, kann uns unsere innere Gefangenschaft spürbar machen.

Schweißgebadet aufgewacht aus einem Traum, in dem man voller Panik auf der Flucht aus einem Gebäude, ohne Ausweg und Hinterausgang war, zählt wohl nicht zu den Vergnügen eines Träumenden.

Anschließend beleuchten wir was es mit Beengung, Unfreiheit und Handlungsbegrenzung auf sich hat.

Allgemeine Traumdeutung

Allgemein betrachtet deutet das Traumbild "eingesperrt" der träumenden Person an, dass er sich im realen Wachzustand in erster Linie in die Enge getrieben fühlt. Jedoch ist dies weniger mit Handlungen im Außen verknüpft, sondern eigentlich deutet alles darauf hin, dass der Betroffene sich selbst durch auferlegte Einstellungen unter Druck setzt und sperrt sich durch seine eigens mental erschaffene Ignoranz und Furcht, selbst ein.

Meist versinnbildlicht das Eingesperrt-Sein den Wunsch des Träumenden nach FREIHEIT und somit fühlt sich die träumende Person psychisch eingeschlossen. Eventuell könnte auch eine schwere Last auf seinen Schultern liegen, in Form einer opferreichen Verantwortung, die momentan nicht abzuschütteln sind. Möglicherweise handelt es sich um eine einengende Partnerschaft. Um der genauen Ursache auf den Grund zu gehen, sind Sie angehalten im Wachzustand sich selbst und Ihre Umwelt genauer zu beobachten.

Kann der Träumer im Traum das Ereignis beobachten, wie er durch eine andere Person eingesperrt wird, kann das ein Symbol für Vergünstigung und Freiheit im echten Leben sein. Kennen Sie diese Person in Wirklichkeit, so kann diese Person Ihnen in der Realwelt von Nutzen sein und Unterstützend wirken.

Laut der allgemeinen Traumdeutung kann das Traumsymbol "eingesperrt" zukünftiges Pech in Beziehungsangelegenheiten und Liebesdingen ankündigen.

In einem Harem eingesperrt sein könnte dem Schlafenden zeigen, dass er eine Wahrheit versucht zurückzuhalten, aber dies kann sich bald nicht mehr unterdrücken lassen. Oftmals kann auch das Bild von einer Kaserne im Traum erscheinen, das auch auf ein Inneres beengt sein oder auf Beschränkung hindeuten.



Psychologische Traumdeutung

Auf der psychologischen Deutungsebene wird dieses Traumbild "eingesperrt" gesehen als das Bewusste Wahrnehmen von zu eng gewordenen Glaubensmustern und damit verbundenen Unfreiheiten oder alten Befangenheiten. Der Träumende wird dringend ermahnt innezuhalten und nicht mehr vor einer bestimmten Aufgabe weglaufen zu können, die schon mehr als überfällig ist.

Auch aus psychologischer Sicht wird dieses Traumsymbol weitläufig so interpretiert, dass sich die träumende Person seelisch eingeengt fühlt. Er hat das Gefühl, dass er nicht die Entscheidungsmacht über sein Leben hat und sich nicht frei entfalten kann. Andererseits lässt sich das möglicherweise auch auf eine Realitätsfremdheit zurückführen. Somit fordert das Unbewusste den Träumenden mit diesem Traumbild auf, zu mehr Realitätssinn zur Wirklichkeit im echten Leben zu erwachen.



Spirituelle Traumdeutung

Spirituell gesehen steht das Traumsymbol "eingesperrt" für die jeweilige Person als Hinweis, dass sein Fokus zu sehr auf ihn selbst bezogen ist. Somit ist ihm geraten sich mehr neuen Eindrücken zu öffnen, dem Neuen ohne Angst gegenüberzustehen und darüber hinaus noch mehr die innere Freude zu erschließen, wenn notwendig auch, zu professioneller Unterstützung zu greifen.