---

Traumdeutung




Drache

Assoziation: schlangenartiges Wesen, Feuer speien, chinesische Kultur, Göttlichkeit, Teufel

Der Drache vertritt in der Mythologie eine Art Mischwesen, indem sich Eigenarten von Reptilien und Raubtieren vereinen.

In China und im gesamten asiatischen ist „Long“ eines der bekanntesten Fabelwesen und verkörpert im Gegensatz zum europäischen Drachen, den göttlichen Aspekt und nicht einen bösen Dämon.

Die Griechen glaubten an die Chimära, ein mythologisches Feuer speiendes Wesen, das sich aus einem Löwen und einer Ziege zusammensetzt. Dieses Sinnbild steht für Chaos und dem Teufel höchstpersönlich und ist eindeutig negativ besetzt, im Vergleich zu der chinesischen Mythologie als Symbol des Glücks verehrt.

Im Traum wirkt ein solches Wesen Furcht einflößend, besonders wenn man mit ihm im Kampf steht. Wer aus solch einem Alptraum erwacht kann sich damit beschäftigen, inwiefern er selbst bereit ist, die physischen Aspekte mit Spiritualität in Einklang zu bringen.

Wenn Sie in Ihrem Traum selbst zum Drachen werden, scheinen Sie im realen Wachzustand mehr Macht und Stärke herbeizusehnen, um sich bei Konfrontation gegen andere besser durchsetzen zu können. Gleichzeitig das Traumbild vom Drachen auch als Hinweis dienen, dass für schwieriges Unterfangen starke Energie als Unterstützung im Hintergrund vorhanden ist.

Erscheint dem Träumenden der Nachkomme eines Drachens, deutet das auf Erneuerung im Leben der betreffenden Person hin. Diese Veränderung wird vom Betroffenen vorzüglich zu meistern wissen, da er seiner Stärken bewusst ist und bereit ist, die ihm übertragene Verantwortung zu übernehmen. Auch neue Möglichkeiten können sich auftun, wenn einem ein Drachen-Baby im Schlaf begegnet.

Der Anblick von einem Feuer speienden Drachen auf der Traumebene macht dem Träumer seine starken Gefühlsausbrüche in der Wachwelt bewusst. Außerdem symbolisiert ein furchterregender, großer Drache auch, dass er zu geistigen Hochleistungen fähig ist, was ihm vielleicht noch unbekannt ist. Weiterhin kann der spuckende Feuerdrache auch darauf hindeuten, dass von negativen Emotionen sich leicht verleiten lässt und sich eindringlicher damit beschäftigen sollte.

Kommt eine Kampfszene in Traum der schlafenden Person vor, zeigt das meist eine ehrgeizige streitreiche Zusammenkunft, wobei der Betreffende seine ganzen Kraftreserven braucht und auch Versuchung gerät, vor Gewalt nicht zurückzuschrecken, um den Konflikt aufzulösen. Wird das mythologische Wesen im Kampf eingefangen oder besiegt, kann dies bedeuten, dass der Träumende im Wachleben seine Instinkte unter Kontrolle bringt.

Wenn der Drache vom Ihnen im Traum getötet wird, sollten Leiden verursachende unterdrückte Emotionen durchleuchtet werden und somit bewusst an die Oberfläche gebracht. Das Abtrennen des Drachenkopfs im Traum symbolisiert eine Überlastung im wirklichen Leben, die sich ganzheitlich negativ auf den Betreffenden auswirkt.

Allgemeine Traumdeutung

Drachen stehen in Verbindung mit Symbolen der Stärke, Vitalität und Macht. Träumt jemand von diesen gewaltigen, kraftvollen Feuer speienden Riesenreptil, hat man direkt mit diesen Charaktereigenschaften zu tun.

Dieses feurige Wesen kann aber auf der Traumebene durchaus sehr freundlich und zutraulich erscheinen. In diesem Fall hat gibt es dem Träumenden eine positive Botschaft durch, die darauf hinweist, dass man die nötige Energie und Kraftreserven hat um die Aufgaben erfolgreich zu meistern. Erlebt man den Drachen als ein sagenhaftes und edles Fabelwesen, wird dem Träumenden vielleicht ein finanzieller Großgewinn zuteil in nächster Zeit.

Kommt es zu einem Kampf mit dem Reptilien-ähnlichen Feuerwesen und wird es nach langwierigen Kämpfen besiegt, haben Sie sich als Träumender gegen niedere Instinkte zur Wehr gesetzt und diese innerlich besiegt. Gewinnt der Drache den Kampf, scheint der Betreffende seine animalischen Triebe nicht unter Kontrolle zu haben.

Er gilt als angsteinflößend, aber trotz allem auch umgänglich. Er steht für egoistische und animalische TRIEBKRAFT des Menschen und ist somit unausweichlich mit Kampf und Widerstand verknüpft. Genauso kann der Drache als ein Sinnbild für Energielosigkeit stehen, wenn er in schwarzer Farbe getaucht auftritt oder sogar verfaultes Fleisch oder sichtbare Knochen zum Vorschein kommt.

Ist der Drache jedoch in böser, angriffslustiger Verfassung könnte man einen Verlust erleiden, vor allem wenn man es gewohnt ist für einen bestimmten Erfolg über Leichen zu gehen. Von einem Drachen verletzt zu werden prophezeit, dass es einen Feind in der näheren Umgebung gibt, durch den dem Träumer Gefahr drohen könnte.



Psychologische Traumdeutung

Jeder Mensch hat als Erbe von archaischen Zeiten Urinstinkte weitervererbt bekommen, die dem Überleben dienen. Dazu zählt der Impuls für Flucht und Kämpfergeist, die bis heute noch in uns aktiv zu sein scheinen. Die psychologische Traumanalyse spricht in diesem Zusammenhang von einem tiefen menschlichen Konflikt. Jeder Mensch hat starke Eigenschaften, womit er Konflikten mutig die Stirn bietet und Barrieren auflösen kann, dadurch ist es ihm möglich seine Schwächen zu überwinden und innere Kraftquellen anzapfen.

Es kann sich in dem Sinne um einen Kampf im Inneren mit einer animalischen, sexuellen Seite abspielen oder auch um einen inneren Konflikt mit unbewussten Eigenschaften. Damit können chaotische Vorstellungen undLeidenschaften, die nicht ohne Grund das Wort „Leiden“ beinhalten, gemeint sein. Es ist ratsam mehr Struktur in Ihr Leben zu bringen.

Für einen träumenden Mann kann es sich im Traum von einem Drachen um das sprichwörtliche Symbol eines „Hausdrachen“ handeln, der Angst vor seiner Frau und ihren „Feuer speienden Auswürfen“ hat.

Tragen wir im Kampf gegen den Drachen im Traum den Sieg davon, symbolisiert das für die psychologische Traumdeutung, dass man sich seine unbewussten Kräfte bewusst gemacht und sie sinnvoll zu nutzen gelernt hat, was von egoistischen Denkweisen befreien kann.



Spirituelle Traumdeutung

In der Literatur wird ein Drache im Kampf als eines der beliebtesten Motive eingesetzt. Bis zur heutigen Zeit dient der Kampf mit einem Drachen als Bildnis der Konfrontation zwischen Gut und Böse. Die spirituelle Traumdeutung deutet darauf hin die Konzepte über die DUALITÄT – der zwei widersprüchlichen Seiten – loszulassen und darüber hinauszugehen.