---

Traumdeutung




Yogi

Assoziation: indischer Asket, Weisheit, Ausgeglichenheit, Selbstbeherrschung, Einheit, Ganzheit

Yogi ist ein Wort, das heutzutage schon jedem ein Begriff ist. Es bezeichnet einen Mann, der die altindische Weisheit von Yoga lehrt und praktiziert. Eine Frau, die das tut, wird als Yogini bezeichnet. Was heutzutage mit Yoga gemeint ist, bezieht sich fast ausschließlich auf Körperübungen, als Ausgleich zum stressigen Alltag, zum Entspannen und zur Ruhe kommen des Körper und des Geistes. Manche Yogarichtungen sind bereits mehr zum Leistungssport umfunktioniert worden oder völlig „entartet“ worden und die Grundsätze in Vergessenheit geraten.

Ursprünglich aber wird aus der philosophischen Lehre viel tieferes Wissen vermittelt, das jenseits von Körper, Form oder Materie geht. Übersetzt meint YOGA die „Vereinigung mit Gott“ oder anders ausgedrückt, die Rückverbindung oder Erinnerung an unser ursprüngliches Sein. Nur diese direkte einzigartige Erfahrung zu machen und ihn ihr verankert zu bleiben zeichnet einen wahren Yogi aus.

Doch was verheißt wohl die Figur eines Yogis auf Traumebene?

Allgemeine Traumdeutung

Erblickt man einen Yogi im Traumgeschehen symbolisiert dies generell Erfahrungen außergewöhnlicher Natur, die dem Träumer demnächst bevorstehen. Diese Ereignisse können in verschiedenartiger Weise zum Ausdruck kommen und den Betroffenen gewiss in seiner Entfaltung unterstützen. Die träumende Person wird lernen körperliche und geistige Vorgänge bewusster zu spüren und somit tiefer ins eigene Sein zu schauen.

Spielt ein Yogi in Form eines Lehrers eine Rolle in der Traumszene, dann weist dies darauf hin, dass der Träumer eine Erfahrung machen wird, die ihm mit Klarheit unbewusste innere Abläufe vor Augen führt. Dies ist von großer Wichtigkeit und kann auf allen Lebensebenen viel bewegen. Der Träumer lässt sich im Geschäftlichen nicht von Emotionen anderer mitreißen, sondern verweilt gelassener in seiner Mitte. Oder auch Probleme im privaten Bereich in Zusammenhang mit Freunden und Familien können ihn nicht aus der Fassung bringen. Auch im Beziehungsleben legt er auf Harmonie viel wert und leistet jeden möglichen Beitrag um diese zu erhalten.

Das Traumbild des Yogis kann auch ein Hinweis darauf sein, dass es eine große Sehnsucht nach der Erfahrung von Übernatürlichen und Mystischen im Träumer gibt. Er scheint den Beschluss gefasst zu haben, zu erkunden, was jenseits des Kalkulierbaren und Absehbaren liegt und möchte sich über den eigenen Horizont erheben.



Psychologische Traumdeutung

Sieht der Träumer im Schlaf einen Yogalehrer , verdeutlicht dies den psychoanalytischen Ansatz nach Beistand und Unterstützung auf dem Lebensweg.

Der psychologischen Traumdeutung zufolge repräsentiert das Symbol Yogi in einem Frauentraum auch einen sexuellen Aspekt und nimmt das Bild von einer männlichen Person, die Yoga praktiziert und verschiedene Posen einnimmt, als erotisch wahr. Es verleitet zu der Annahme, dass die betreffende Träumerin sexuell nicht erfüllt ist und sich nach mehr sinnlicher Nähe und Zuwendung sehnt.



Spirituelle Traumdeutung

Der Yogi veranschaulicht laut der spirituellen Auslegung das Bild der Weisheit, die dem Träumer zuteilwird. Wenn er selbst den Yogi spielt und fleißig seine Yogapositionen übt, dient dies als Sinnbild für eine bedeutende neue Stufe auf dem Pfad der Ganzheit.