---

Traumdeutung




Weltuntergang

Assoziation: Explosion, Meteoriteneinschlag, Angriff von Aliens, Zerstörung, Abnabelung, Neuorientierung

Seitdem es den Menschen gibt, beschäftigt ihn das Thema der Entstehung der Erde sowie auch das Ende oder der Weltuntergang der Menschheit. Viele Prophezeiungen seit Nostradamus haben die Menschen oft in helle Aufregung versetzt. 2012 sollte laut Theorien und Auszeichnungen aus längst vergangenen Zeiten, der Weltuntergang bereits geschehen sein. Fakt ist, nun ja, unsere Erfahrung ist jetzt im Jahr 2020 eine andere. Alles existierte weiter auf unserem blauen Planeten Erde. Keine Aliens, die den Planeten angegriffen haben, keine Meteoriteneinschläge oder andere gigantische Explosionen, die das Ende der Welt bewirkt hätten, nichts von diesen Annahmen der sogenannten Weltuntergangs-Propheten ist eingetroffen.

Immer wieder hört man von Glaubensgemeinschaften, dass die Apokalypse, der Tag des Jüngsten Gerichts uns dennoch bevorsteht.

Aber nicht nur im wachen Zustand kann dieses Thema zum Vorschein kommen. Auch im Schlaf könnten wir einen Weltuntergang vor uns sehen und dies als bedrückendes Ereignis wahrnehmen. Doch verheißt dieses Traumsymbol „Weltuntergang“ im Traumgeschehen nicht einen Weltuntergang in der Realität. Lesen Sie mehr darüber im unten angeführten Text.

Allgemeine Traumdeutung

Weltuntergangserlebnisse und ähnliche Begebenheiten in der Traumhandlung werden mit dem seelischen Zustand des Träumers in Zusammenhang gebracht. Wenn also der Weltuntergang als Traumszene im Schlaf erscheint, verweist dies auf tiefgreifende seelische Bestürztheit des Betreffenden. In der realen Welt hat der Träumende wohl dramatische Erfahrungen gemacht, die einem Weltuntergang gleich kommen, die die schlafende Person ein wahres „Erdbeben“ beschert hat. Solche Ereignisse könnten große Enttäuschungen in Liebesbeziehungen sein.

Der scheinbar stabile Turm ist wohl auf die Grundmauern eingestürzt und dies verheißt, wie schmerzhaft es auch ist, einen erfrischenden Neubeginn zu wagen. Das Alte muss zuerst „zerstört“ werden, damit aus der Asche der Phönix auferstehen kann. Damit kann auch das Erkennen einhergehen, dass der eingeschlagene Lebenspfad nicht mehr die aktuellen Vorstellungen des Betreffenden unterstreicht. Vieles hat sich in seinem Bewusstsein und Fokus verändert.

Es ist ein einschneidender Moment des Träumers, wo er angehalten wird über sein Leben nachzusinnen und eine völlige Neuorientierung anzustreben. Der Betroffenen ist an einem Punkt angekommen, wo er eine neue Chance bekommt, ganz neu anzufangen. Das Alte hinter sich zu lassen, im Wissen, dass dies ein wichtiger Lernprozess war.

Des Öfteren sieht die allgemeine Traumdeutung das Bild des Weltuntergangs im Traum auch als ein Warnsymbol. Diesbezüglich deutet das Ende der Welt feindselige Konflikte an, die eine nicht zu unterschätzende Gefahr darstellen können. Vor allem bei hellsichtig veranlagten Menschen, wird das Traumbild dementsprechend interpretiert, was heißt, deren Traumbilder im realen Leben Wirklichkeit werden.

Dieses Traumsymbol veranschaulicht auch Schwierigkeiten auf partnerschaftlicher Ebene, wenn geliebte Menschen im Traum verunglücken oder verletzt werden. Häufig verkündet dieses Traumbild ein Beziehungsende, wenn man nicht bemüht ist, das Ganze in eine andere Richtung umzulenken.



Psychologische Traumdeutung

Die psychologische Trauminterpretation analysiert bei dem Weltende meistdie Angst, sich dem Leben voll und ganz hinzugeben. Wenn einem dieses Bild im nächtlichen Schlaf ereilt, vermittelt dies dem Träumenden, dass er sich mit massiven Schwierigkeiten herumschlägt. Scheinbar spürt der Betroffene eine Überforderung im Alltag gespickt mit Unsicherheit und Hilflosigkeit. Dies führt innerlich zu einer sogenannten „Weltuntergangsstimmung“.

Tritt dieser Alptraum des Weltuntergangs oft im Schlaf auf, dann sollte der Träumer dringend professionelle Unterstützung anfordern, um der Ursache auf den Grund zu gehen und alle negativen Strukturen aufzulösen.



Spirituelle Traumdeutung

Spiritueller Traumauslegung nach stehen der Weltuntergang oder die Apokalypse sinnbildlich für die Abnabelung vom Materiellen und des irdischen Lebens mit allen Konventionen und Glaubenssätzen.