---

Traumdeutung




Ruine

Assoziation: Burgmauer, Trümmer, Übrigbleibsel, Verfall, Vergangenheit, verwunschen, Schwäche, Verwundbarkeit

Zerfallene Wände, ohne Dach, gähnende Leere, wo einmal Fenster eingebaut waren, verwilderte Gärten, vom Efeu fast schon verschluckte Mauern – in dieser Verfassung kann man heute Ruinen finden, die teilweise wegen Baufälligkeit oder auch in früheren Kämpfen zerstört wurden. Als Ruinen werden auch Rohbauten oder das was an zerfallenen Gebäuden übrig ist, gesehen, an denen der Zahn der Zeit nagt.

Prunkvolle Ruinen, wie das Kolosseum in Rom oder auch aus dem alten Griechenland bekannte kunstvolle Übrigbleibsel, die von Menschen aus aller Welt besucht werden. Besonders Archäologen und geschichtlich Interessierte werden von diesen mystischen Orten wie zu einem Magnet hingezogen, um sich ein Bild der Zivilisationen von damals zu machen. Eine Ruine kann vieles Ausstrahlen und verbirgt unterschiedliche kulturelle Begebenheiten aus längst vergangenen Zeiten.

Alle uns aufscheinenden Gefühle im Traum mit einer Ruine sollte man sich ins Gedächtnis rufen, um dieses Symbol konkret deuten zu können.

Allgemeine Traumdeutung

Für eine klare Traumdeutung des Symbols der Ruine, sollte man dieses Bild genauer betrachten. Scheint diese zerfallene Mauern mutwillig zerstört worden zu sein, oder einfach vernachlässigt und heruntergekommen. Handelt es sich um ein Gebäude, das der Vergessenheit angehört, steht dies als Hinweis, sich fokussierter auf das Ziel auszurichten bzw. nicht aus den Augen zu verlieren.

In so machen Trauminterpretationen wird dieses Bild als positive Verheißung betrachtet, wenn die träumende Person im Traum durch eine verfallene Ruine schreitet. Auch kann diese Ruine den Wunsch zu verreisen verdeutlichen, was mit einer gewissen Melancholie einhergeht. Es besteht auch die Möglichkeit, dass einem Freunde fehlen, die man lange Zeit nicht sah, kann durch eine Ruine im Traum Ausdruck finden.

Falls die Traum-Ruine ein bombardiertes Haus aufweist, das einem Krieg zum Opfer wurde, repräsentiert das die Verwundbarkeit des Träumers. Sieht das Haus aber recht neugebaut aus und wirkt es, als wäre es gerade zerstört worden, deutet dies auf ein negatives Zeichen in Bezug auf beruflichen und geschäftlichen Angelegenheiten hin.

Allgemein interpretiert kann die Ruine Krankheit, Misserfolg oder Angst vor dem Altwerden ausdrücken. Dem Träumer ist die Erhaltung der Jugendlichkeit von Bedeutung und befasst sich mit dem Thema des Altersprozessesoder dessen Verfall oder auch könnte es um finanzielle Verluste gehen. In geringen Fällen kann die Ruine auch auf Ermüdungszustände hinweisen, in denen der Träumer sich gerade befindet. Es könnten auch Alpträume mit dem wiederkehrenden Motiv der Ruine auftauchen, die eine Bedrohung für den Betreffenden darstellt. Dafür könnte professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden.



Psychologische Traumdeutung

Der Traum einer Ruine kann psychologisch unterschiedlich gedeutet werden. Wenn es dabei um eine Ruine eines alten Hauses geht, repräsentiert dies die Sorge des Träumers um die eigene Gesundheit. Es scheint, dass der Körper als Haus für den Geist im Moment einer Schwäche unterliegt, was durch das Bild symbolisiert wird.

Wenn es sich aber um eine Schlossruine handelt oder eine verfallene Burg, versinnbildlicht dies alles Vergängliche des Lebens. Selbst der Körper des Menschen wird die Ewigkeit nicht überdauern, somit verheißt dies, dass der betreffende Träumer sich mit der Vergangenheit sowie mit dem Tod und dem Zerfall aller Materie auseinandersetzt.

Geschieht eine absichtliche Zerstörung eines Gebäudes, könnte das ein Symbol für die selbstzerstörerischen Aspekte der eigene Persönlichkeit sein. Auf welcher Grundlage beruhen diese? Dazu ist wichtig zu betrachten, welche Objekte oder Personen in der Traumhandlung noch auftreten. Auf jeden Fall möchte ihm das Unterbewusste diese genauer aufzeigen.



Spirituelle Traumdeutung

In der spirituellen Ansicht verdeutlicht das Traumsymbol der Ruine die momentane spirituelleVerfassung des Träumenden wieder.