---

Traumdeutung




Maibaum

Assoziation: Brauchtum, Tänzer, Fest, Blumenschmuck, Kranz, Fruchtbarkeit, Standfestigkeit

Der Maibaum, mit schön geschnitztem Muster in der Rinde, mit bunten Bändern und einem geschmückten Kranz am Baumstamm befestigt, wird am letzten Apriltag an einem zentralen Platz in einem Ort aufgestellt. Es handelt sich um ein altes Brauchtum, das in so manchen Dörfern mit eine Fest gefeiert wird. Ursprünglich gilt der Baum als Zeichen des Lebens. Er verkörpert Wachstum, Fruchtbarkeit und Standfestigkeit. Seine Tradition ist auf Jahrhunderte zurückzuführen.

Allgemeine Traumdeutung

Ein Traum vom Maibaum möchte dem Träumer sagen, dass er aufgefordert wird, seine kreativen Energien mehr fließen zu lassen bzw. auf Entdeckungsreise nach innen zu gehen und sie zur vollen Entfaltung zu bringen.

Einen hohen Maibaum im Traum erblicken, verheißt eine bevorstehende glückliche Zeit. Auch könnte der Träumer ein Geschenk erwarten oder seine Wünsche in Erfüllung gehen. Er kann auch oft den Erdmittelpunkt repräsentieren, ein Zentrum, um das sich die Welt des Schlafenden dreht.

Sieht man die Feuerwehr im Traum mithilfe des Krans am Dorfplatz den Maibaum aufstellen, soll das dem Träumer aufzeigen, dass ihm geraten ist, Technik und Natur in seinem Leben in Harmonie schwingen zu lassen. Wird ein Festumzug veranstaltet, den die örtliche Musikkapelle begleitet, deutet dies auf angenehme und positive Wandlung im realen Leben hin.

Erblickt man Kinder, die auf Traumebene um einen Maibaum tanzen, versinnbildlicht dies, dass sich einem neue Chancen und Gelegenheiten bieten werden. Diese Möglichkeiten sollte man nicht ausschlagen, sondern vorteilhaft nutzen. Hört man einen Chor beim Maibaum-Brauchtum Lieder singen, sagt das auch auf jeden Fall positive Begebenheiten im wachen Zustand voraus.

Sieht man den Maibaum im Traumgeschehen verwelken oder wird er vor den eigenen Augen entsorgt, steht dem Träumenden höchstwahrscheinlich eine TRENNUNG ins Haus. Dies kann auf Dinge, Personen oder auf den Arbeitsplatz bezogen werden.



Psychologische Traumdeutung

Die psychologische Traumanalyse deutet beim Traumsymbol des Maibaums auf zukünftige Feierlichkeiten oderes könnte auch derBeginn einer neuen Lebensphase gemeint sein.

Ebenso wird durch den Maibaum das schnelle Verrinnen der Zeit symbolisiert. Es läuft einem oft spürbar die Zeit davon und deswegen wird dem Betreffenden ein sinnvolles Zeitmanagement ans Herz gelegt. Im Psychoanalytischen wird dem Maibaum jedoch auch noch eine andere Bedeutung beigemessen. Er verkörpert die Sexualität und Begierden des Träumenden, die ihm gerade ins Bewusstsein gerückt werden.

Ist der Maibaum im Traum mit bunten Bändern geschmückt, deutet dies auf Erwartungen und Hoffnung im zwischenmenschlichen Beisammensein hin. Wehen die besagten Bänder im Wind, verheißt das Erfolg. Das Warten hat sich gelohnt. Geduld hat sich noch immer im Leben bewährt.



Spirituelle Traumdeutung

Auf der transzendenten Ebene veranschaulicht der Maibaum im Traum ein Phallussymbol. Er wird mit männlicher Sexualität in Verbindung gebracht und steht auch für die Lebensenergie.