---

Traumdeutung




Gottesanbeterin

Assoziation: spirituelles Symbol, Geduld, Stille, Schutz vor Gefahren, Wachsamkeit, Beständigkeit, Hinterlist

Die Gottesanbeterin besitzt einen schmalen und langen Körper mit dünnen Vorderbeinen, die ihr als Greifwerkzeuge beim Jagen und Verspeisen von Insekten dienlich sind. Ihr Name kommt daher, da sie oft lange Zeit in derselben Körperhaltung verweilt und dabei ihre Vorderbeine angewinkelt hält, was den Anschein hat, sie würde beten.

Wenn eine Gottesanbeterin in Ihrem Traum zu sehen ist, worauf weist dieses Traumbild wohl hin? Nicht nur das Symbol ist von Bedeutung, sondern andere vorkommende Details sollten auf jeden Fall mitberücksichtigt werden. Vor allem auch, welche Emotionen dieses Symbol begleitend haben? Was haben sie getan im Traum oder was haben sie noch gesehen ?

Allgemeine Traumdeutung

Der allgemeinen Traumdeutung nach spiegelt das Traumsymbol der Gottesanbeterin Verrat und Heimtücke oder auch Falschheit im realen Leben des Schlafenden wider. Es könnte dieser Traum mit der Gottesanbeterin klarmachen wollen, dass er schon eine Zeitlang egozentrisch gelebt hat und nur auf seinen eigenen Vorteil aus war. Dafür war ihm wohl jedes Mittel wie Betrug und Lügen recht, um an sein Ziel zu kommen. Deswegen wird dem Betroffenen angeraten, sein Verhalten und Ursache dessen, genau unter die Lupe zu nehmen. Es ist die richtige Zeit für Kursänderung gekommen. Denn zuallerletzt wird alles auf ihn zurückfallen und der Schaden bleibt an ihm haften. Diese Aspekte der Gottesanbeterin könnten tiefgründig für intriganten und unehrliche Persönlichkeitsmerkmale des Betreffenden stehen.

Das Traumbild der "Gottesanbeterin" sagt laut der allgemeinen Interpretation auch aus, dass der Träumende Gefühle für jemanden hegt, der aber im Hinterstübchen sehr hinterlistig agiert. Unbewusst hat der Träumende schon gespürt, dass eine gewisse Person etwas ausheckt um ihm leid zuzufügen. Noch ist dieses Wissen nicht an die Oberfläche seines Bewusstseins gekommen.



Psychologische Traumdeutung

In der psychologischen Traumdeutung repräsentiert die Gottesanbeterin im Traum ein Signal, das zur Warnung einer Gefahr dient. Einerseits warnt dieses Traumbild vor Betrug und Schwindel im nahen Umfeld und andererseits versinnbildlicht die Gottesanbeterin ein Alarmsymbol auf Achtsamkeit, vom Unterbewusstsein gesendet. Der betreffende Träumer ist angehalten sich mehr Entspannung und Ruhe zu gönnen und wünscht sich in seinem Innern im Moment eigentlich nichts anderes.

Weiters kann auf psychologischer Ebene diese Traumbild der Gottesanbeterin Aufschluss darüber geben, dass es einen widerstreitenden Aspekt der Persönlichkeit gibt, der sich nicht zur Ganzheit hinzufügen lässt. Obwohl sich der Betreffende mehr Harmonie wünscht, stehen einige Barrieren dazwischen. Es hat auch damit zu tun, dass der Betroffene sich mehr auf das Ignorieren dieser inneren Uneinigkeit beschränkt, statt sich mit ihrer zu konfrontieren.



Spirituelle Traumdeutung

Auch die spirituelle Trauminterpretation legt dieses Traumbild "Gottesanbeterin" als warnendes Symbol für eine risikoreiche Bedrohung und Hinterhältigkeit aus.