---

Traumdeutung




Bissiger Hund

Assoziation: gefährlich, zubeißen, angreifen, aggressiv, zur Wehr setzen

Im Gegensatz zu Katzen lässt sich ein Hund erziehen. Er lernt auf Kommandos zu hören und sich den Menschen unterzuordnen. Er steht dem Frauchen oder Herrchen treu zur Seite und man kann ihm auch Kunststücke beibringen. Auch als Suchhunde können einige Hunderassen ausgebildet werden und sind uns Menschen wertvolle Hilfe bei der Suche nach Vermissten, verschütteten Personen unter Lawinen, beim Auffinden von Sprengstoff oder Drogen, als Blindenhund oder auch sehr Zeit konform als Therapiehund.

Seinen aufmerksamen Ohren entgeht nichts. Sein Gehörn ist so fein, das sogar viel besser als eine Alarmanlage funktioniert. Jedes fremde Geräusch wird durch lautes Gebell gleich gemeldet und dadurch können beispielsweise Einbrecher von möglichen bösen Absichten gleich abgehalten werden. Leider kommt es auch vor, wie man des Öfteren schon vernommen hat, dass als friedlich eingestufte Familienhunde Menschen angegriffen haben und schwer verletzt oder sogar getötet haben. unterschiedlich, da solche Gesetze auf Landesebene beschlossen werden.

Bedrohlich und auch gefährlich könnte uns ein bissiger Hund erscheinen, der uns auf der Traumebene begegnet. Die Angst dieser Begegnung kann sogar noch beim Aufwachen präsent sein.

Allgemeine Traumdeutung

Ist in unserem Traum ein „bissiger Hund“ der Hauptakteur bedeutet das nach allgemeiner Traumdeutung oft Konflikte und Streit. Im normalen Leben sieht man den Hund eher als treuen, besten Freund und deswegen symbolisiert befremdlicher Weise ein aggressiver Hund möglicherweise eine schwierige Situation mit einem nahe stehenden Menschen.

Beißt der Hund den Träumenden im Traum fügt ihm eine blutende Wunde zu, könnten bereits zwischenmenschlich Konflikte und große Verletzungen bereits stattgefunden haben.

Kommen in der Traumsituation mehrere bissige Hunde vor, die sich gegenseitig attackieren und man dabei nur hilflos der Beißerei entgegensehen, liegt es nahe anzunehmen, dass im Lebensumfeld der träumenden Person herum keine gute Atmosphäre und heftige Unruhe herrscht.

Eine weitere Interpretation besagt, dass ein bissiger Hund in finanzieller Hinsicht als Warnung zu Hier sollte man in nächster Zeit vorsichtig vor finanziellen Verlusten sein Geld zusammen halten.



Psychologische Traumdeutung

Wer als Träumender vor einem bissigen Hund flieht, der sollte sich im realen Wachzustand mit den eigenen Aggressionen auseinandersetzen. Ein zähnefletschende Hund, der die Verfolgung nach uns aufnimmt, symbolisiert den emotionalen Anteil der träumenden Person. Er läuft also in Wirklichkeit nicht vor einem gefährlichen Tier davon, sondern vor seinen eigenen, möglicherweise selbstzerstörerischen Gefühlen.

Auch kann Hund, wenn er zubeißt und man den Schmerz deutlich fühlt im Traum, für starke Ängste und Eifersucht bezüglich Partnerschaft stehen. Ist der Hund im Traum nur sehr klein, sind diese Befürchtungen sehr irrelevant und es wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht.

Der Traumanalyse nach, kann dieses Symbol „bissiger Hund“ auch ein schlechtes Gewissen anzeigen, was dem Träumenden unbewusst ist, jedoch darauf hinweisen kann, dass etwas Unordnung in sein Seelenleben geraten ist.



Spirituelle Traumdeutung

Aus der spirituellen Deutung zu sprechen ist "bissiger Hund" als warnender Hinweis zu verstehen, dass der Träumende besonders die Integrität und Ehrlichkeit von engen freundschaftlichen Beziehungen durchleuchten und die Wahrheit gesagter Worte hinterfragen sollte.