---

Quintil

Beim Quintil befinden sich zwei Planeten in einem Winkelabstand von 72° zueinander. Man spricht von einem Nebenaspekt, der jedoch keine große Bedeutung hat. Berechnet wird das Quintil mit einem Orbis von 2° bis 3°.

Als Biquintil wird ein zweifaches Quintil mit 144° bezeichnet.

Michael Roscher beschreibt das Quintil folgendermaßen: „Quintile sind in ihrer Bedeutung ähnlich den Trigonen, mit dem Unterschied, dass sie zum Schöpferischen herausfordern. Planeten, die zueinander im Quintil stehen, zeigen Lebensbereiche an, in denen man die Wirklichkeit durch kreatives, künstlerisches Handeln und Schaffen überhöhen möchte.“ (Michael Roscher: Das Astrologie-Buch. München 1989. S. 171).

Mit diesem Zitat ist das Quintil sehr gut beschrieben. Die Potentiale des Quintils können bei der Erschließung nicht erzwungen werden. Doch auch ohne Anstrengungen wird sich kein Erfolg einstellen – eine gewisse Arbeit ist immer nötig.

Die Aspektfigur des Pentagon besteht aus fünf Quintilen, die den Kreis schließen.