---

Mond

Beim Mond handelt es sich um den einzigen natürlichen Trabanten der Erde mit einem Äquatordurchmesser von 3.476 Kilometern. Er kann nie rückläufig werden.

Bei den Mondphasen handelt es sich um die unterschiedlich wechselnden Lichtgestalten des Mondes. Die wichtigsten Mondphasen sind:

 

  • Neumond: Sonne-Mond-Konjunktion
  • Vollmond: Sonne-Mond-Opposition
  • Zunehmender Mond: Sonne-Mond-Quadrat
  • Abnehmender Mond: Sonne-Mond-Quadrat

Der siderische Mondmonat dauert 27 Tage, 7 Stunden und 43 Minuten und ist jener Zeitraum, den der Mond für eine Erdumrundung benötigt. Es wird dabei von einem Durchgang des Mondes durch einen Stundenkreis eines Fixsterns bis zum nächsten Durchgang gemessen.

Der synodische Mondmonat dauert 29 Tage, 12 Stunden und 44 Minuten und ist jener Zeitraum, den der Mond für eine Erdumrundung benötigt. Es wird dabei von einem Neumond zum nächsten oder von einer bestimmten Mondphase bis zur selben nächsten gerechnet.

Neben der Sonne und dem Aszendenten zählt der Mond zu den wichtigsten Deutungsfaktoren in einem Horoskop. Er symbolisiert das Werden und Vergehen durch seine ständig wandelnde Gestalt. In einem Horoskop steht er für Stimmungen, Gefühle und das weibliche Prinzip.

Der Mond ist der Herrscher des Tierkreiszeichens Krebs, er ist im Stier erhöht, befindet sich im Steinbock im Exil und im Skorpion im Fall.