---

Maria Thun

Maria Thun (1922-2012) wurde durch ihren Aussaatkalender bekannt, der mittlerweile in 21 Sprachen übersetzt wird. Sie beobachtete neun Jahre lang den Zusammenhang von Pflanzenwachstum und den Stellungen des Mondes.

Die Stellungen des Mondes in den Sternbildern (faktischer Tierkreis) dienten ihr als Grundlage für ihren Aussaatkalender. Sie teilte die Pflanzen dabei den vier Elementen zu:

Feuer: Fruchtpflanzen wie beispielsweise Beeren, Bohnen, Tomaten, Gurken, Nüsse und Paprika

Luft: Blütenpflanzen wie beispielsweise Blumen und Blumenzwiebel, Brokkoli

Erde: Wurzelpflanzen wie beispielsweise Sellerie, Radieschen, Kartoffel und Rüben

Wasser: Blattpflanzen wie beispielsweise Lauch, Salat, Spinat, Petersilie, Kohlrabi

Bei der Aussaat berücksichtigte sie nicht nur die vier Elemente, sondern auch die Mondphasen und die Tatsache, ob es sich um einen aufsteigenden oder absteigenden Mond handelt.