---

Gradastrologie

Die Gradastrologie versucht die Tierkreise in die kleinsten Sinneinheiten einzuteilen. Diese Einteilungen werden Tierkreisgrade genannt. Jedem einzelnen Tierkreisgrad wird eine ganz bestimmte Bedeutung zugesprochen. Die Deutung der Tierkreisgrade wurde bis zum Mittelalter auch „Einzelschicksale“ oder „Monomörien“ genannt, Heute wird diese Bezeichnung hauptsächlich für die klassischen Überlieferungen verwendet.

Es gibt drei unterschiedliche Arten von Deutungen für die Tierkreisgrade:

1. Die Deutung mittels der Monomörien – traditionell überlieferte Deutungen

2. Die rein intuitive Deutung – seit dem 19. Jahrhundert; betrifft die sabischen Symbole oder auch die symbolischen Tierkreisgrade nach Charubel und Sepharial.

3. Die Deutung durch Empirie/Erfahrung, mathematische Grundlagen oder astronomisch-astrologische Erfahrungswerte – seit dem 20. Jahrhundert; kabbalistische Tradition

Die Problematik besteht darin, dass viele unterschiedliche Systeme nebeneinander bestehen und jedes davon eigene Formulierungen und Beschreibungen verwendet. Die Deutungen der Gradastrologie sollen die Aussagen eines Horoskopes noch zusätzlich verfeinern.