---

Dynamische Auszählung

Die dynamische Auszählung wird in der Huber-Methode verwendet und ist eine Typenauszählung. Dabei werden jedem Planeten Zahlenwerte zugeteilt, damit die Anzahl der Punkte eruiert werden kann, die entweder auf ein Temperament oder ein Kreuz des Tierkreises entfallen. Damit kann das erlernte und das angeborene Verhalten differenziert werden. Durch die dynamische Auszählung soll der Energiehaushalt eines Menschen eruiert und Energieverluste oder Energiestauungen aufgezeigt werden.

Mit dieser Methode wird die Stärke eines Planeten durch seinen Standort im Haus bzw. im Zeichen festgestellt. Dabei ergeben sich Summen und Differenzwerte, wobei die Zeichenwerte immer von den Häuserwerten abgezogen werden müssen.

Jeder Planet bekommt einen Basiswert zugeordnet. Die Zahlenreihen, die sich aus den Berechnungen ergeben, stehen einmal für die Stellungen der Planeten in den Zeichen (Angebot) und einmal in den Häusern (Nachfrage).

Grundwerte der Planeten:

 

  • ·         12 Punkte: Sonne, Mond, Saturn
  • ·         8 Punkte: Merkur, Venus, Mars, Jupiter
  • ·         6 Punkte: Uranus, Neptun, Pluto
  • ·         4 Punkte: Mondknoten – auch die werden berücksichtigt

 

 

 

Es gibt in jedem Haus und in jedem Zeichen folgende Stärkegrade: Stark (+3), mittel (+-0) und schwach (-3).

Bei diesen Berechnungen erhält man die sogenannten Gesamtdifferenzzahlwerte, oder auch Stresszahlen, die für die Deutung ausschlaggebend sind.

 

Gesamtdifferenzzahlwerte

Eigenschaften

Über +50

Hohe Widerstandsfähigkeit gegen Stress, Gefahr von Alzheimer und Parkinson im höheren Alter

+30 bis +50

Starke Prägung, aktiv, Burn-out gefährdet, Infarktrisiko

+10 bis +30

Normal, Durchschnitt

Unter +10

Wenig Prägung, Minderwertigkeitsgefühle, keine Stressfähigkeit

-5 bis -20

Ungeprägt, Introvertiertheit, Eigenbestimmung

Unter -20

Außenseiter, Krankheiten