---

Bei der Beratung geht es in den meisten Fällen um die Erstellung eines Geburtshoroskops. In der Regel dauert eine solche Sitzung zwischen ein und zwei Stunden. Sehr häufig gehen Menschen zu einem Astrologen, wenn sie sich in einer tiefen Krise befinden und nach einem Ausweg suchen. Diesen Ausweg erhoffen sie sich durch ihre Horoskope.

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Beratungen:

1.    Psychologisch-astrologische Beratung

Menschen, die in einer Krise stecken, nehmen öfters eine persönliche Beratung eines Astrologen in Anspruch. Sie erhoffen sich insgeheim Ratschläge für ihre Situation, die ihnen einen möglichen Ausweg aus der jetzigen Situation aufzeigen. Ob Astrologen Ratschläge geben sollen oder nicht, darüber wird gerne diskutiert.

2.    Stundenastrologie/Elektion

Bei der Stundenastrologie stellt der Kunde/Klient dem Astrologen konkrete Fragen, die mit Ja oder Nein zu beantworten sind. Es handelt sich dabei um Fragen über die Beziehung/Partnerschaft, Karriere, Finanzen oder auch über bestimmte Zeitpunkte (Elektion). Es gibt wenige Bereiche, die nicht mit Ja oder Nein zu beantworten sind. In diesem Fall sollte der Astrologe sagen, warum er keine Antworten geben kann. Außerdem muss er sich bewusst sein, dass seine Aussagen großen Einfluss auf das Leben seines Kunden haben können.

Wichtig bei der beratenden Astrologie ist es, die eigenen Werte auszusparen, keine Deutungen zu werten und zu akzeptieren, wenn der Kunde eine Deutung nicht annimmt.