---

Traumdeutung




Todesanzeige

Assoziation: Verfall, Trauer, Vergänglichkeit, Reue, Neubeginn

Todesanzeigen in der Zeitung geben Auskunft über das Sterben einer Person und verkünden, an welchem Ort und Zeitpunkt die Bestattung stattfinden soll. Manch Leute bringen somit auch ihre Trauer durch ein paar eindringliche Worte zum Ausdruck.

Nicht immer ist der Verstorbene ein Bekannter oder Freund, von dem wir über die Anzeige erfahren. Wenn es sich aber um einen engen Angehörigen aus der Familie oder dem Verwandtenkreis handelt, sieht die Sache ganz anders aus. Egal ob im wachen Zustand oder in der Traumhandlung. Wie steht die Traumdeutung zu dem Symbol „Todesanzeigen“?

Allgemeine Traumdeutung

Entdeckt man sich auf Traumebene beim Lesen von Todesanzeigen prophezeit dies generell einen negative Tendenz bezüglicher zukünftiger Ereignisse. Das bedeutet, dass keine angenehmen Botschaften demnächst ins Haus flattern werden. Im Leben des Träumers könnte sich eine etwas schwierige Lebensphase anbahnen. Es könnte nach Zeiten der Mühe ein schwaches Licht am Horizont zu sehen sein. Zuerst müssen einige Hürden überwunden werden, bevor die Sonne ohne Wolken ungetrübt sichtbar wird.

Erblickt der Träumer in der Zeitung eine Anzeige über das Sterben eines Freundes oder Bekannten, sollte man nicht gleich panisch werden, denn in dieser Hinsicht drückt dies, der allgemeinen Traumdeutung nach, nicht den bevorstehenden Tod einer Person aus. Sondern eher verweist dieses Traumbild auf eine positive Wandlung im Leben des Betroffenen hin. Höchstwahrscheinlich kommt es zu einer Veränderung, da der Träumer z. B. mit finanziellem Gewinn beglückt wird und auch einen geschäftlichen Aufstieg erklimmen kann und er frei und unabhängig wird.

Möglicherweise kündigt sich ein freudiges Ereignis an, es könnte sich um eine Hochzeit handeln. Oder man wird durch dieses Traumsymbol aufgefordert, die eigene partnerschaftliche Beziehung wieder etwas mehr auf Vordermann zu bringen. Mehr Anteilnahme und Aufmerksamkeit dem anderen entgegenzubringen. Vielleicht hat man sich in letzter Zeit etwas auseinander gelebt.

Im Schlaf auf seinen eigenen Namen in einer Todesanzeige zu stoßen versinnbildlicht versäumte Gelegenheiten im Leben.Der betreffende Träumer kommt zu der Erkenntnis, dass der beste Zeitpunkt für die gebotene Chancen jetzt vorüber ist. Der Zug scheint bereits abgefahren zu sein. Mit dieser Bewusstheit weht ein Gefühl der Reue unausweichlich herein.



Psychologische Traumdeutung

Der psychologischen Betrachtungsweise nach, symbolisiert die Todesanzeige in der Traumhandlung einen Neubeginn. Der Träumer kann erleichtert nach vorne blicken, denn ein wichtiger und belastender Lebensabschnitt ist zu Ende gegangen.

Ein Fortschritt in der eigenen Entfaltung kündigt sich an und man lässt sich auf eine neue Lernphase ein. Der Träumer setzt sich mit seinen individuellen Bedürfnissen auseinander und schenkt auch dem Thema der Vergänglichkeit viel Aufmerksamkeit. Dies wird ihm vor allem bewusst, wenn er im Traum seinen eigenen Namen in der Todes-Annonce entdeckt.

Steht das Traumbild in Bezug zu einem Bekannten oder Freund, der als Tod erklärt wird in der Zeitung, gibt dies laut der Psychoanalyse Auskunft über die Art der Beziehung zu der verstorbenen Person. Als Traumdetail spielt der Text in der Todesanzeige auch eine Rolle, die Aufschluss bieten kann darüber, ob der Träumer sich im realen Leben aus einem Verhältnis der Abhängigkeit lösen will oder aber diese Person ganz aus seinem Leben ausschließt.



Spirituelle Traumdeutung

Laut spiritueller Traumdeutung gilt eine Todesanzeige als Symbol von vergrabenen spirituellen Weisheiten. Der Träumer ist aufgefordert sich dieser Offenbarung völlig hinzugeben.