---

XX Auferstehung


Einstimmung

Ich fühle mich wie neugeboren.
In meinen Augen leuchtet ein frischer Glanz. Ich erhebe mich in großer Dankbarkeit. Jetzt kenne ich meine Bestimmung und damit erhält mein Leben einen Sinn.
Vor mir sind Wege und ein Ziel.
Ich fühle mich wie neugeboren, auferstanden in einer anderen Gestalt.




Die Bedeutung

Im Licht der Karte der Auferstehung hat der Mensch einen existentiellen Neubeginn. Die Vergangenheit ist vorüber. Der Mensch streift sie ab wie eine alte Haut und erhebt sich in einer neuen, erhabenen Gestalt.
Die Idee der Auferstehung krönt viele Mythen und Religionen. Im Christentum sind es die Klänge des Himmels, welche die Seele ins Paradies rufen. In den Gräbern wurde sie von ihrer Körperhaftigkeit befreit. Losgelöst von allem Stofflichen und Schweren kann sie am jüngsten Tag ins Paradies eingehen. In fernöstlichen Religionen reinigt das Feuer den Menschen und gibt die Seele frei für die Wiedergeburt. Im Wandel der zwölf Tierkreiszeichen erfährt alles Lebendige im Zeichen des Skorpions den Tod, reinigt sich in den Zeichen des astrologischen Winters und erlebt im Widder eine neue Geburt.
In alten Mythen heißt es, dass die Sonne während der Nacht die Täler des Todes durchstreift und neugeboren am Morgen erstrahlt.
Im übertragenen Sinne besagt die Auferstehung, dass das Leben zwischen Dunkelheit und Licht schwingt, dass sich die Seele immer wieder transformiert wie die Raupe zum Schmetterling. In dieser endlosen Transformation erfüllt sich auch die Gewissheit, dass die menschliche Seele, der Geist, das Bewusstsein, das höhere Selbst oder wie immer man es nennen will, unsterblich ist.
Die wörtliche Übersetzung von "Judgement", der englischen Bezeichnung für die Karte XX, ist Urteil oder Beurteilung. Der Mensch wird festgelegt, bestimmt und erhält dadurch einen Halt, ein Ziel. Aus der psychotherapeutischen Arbeit ist bekannt, dass Menschen, die ihre Aufgabe oder ihre Bestimmung (noch) nicht kennen oder diese verloren haben, unter der Unbestimmtheit ihres Lebens leiden. Genauso gibt es Individuen, die über ein zu schwaches Wertesystem verfügen und daher haltlos sind.
Im Lichte der Karte der Auferstehung findet der Mensch die Einsicht, die ihn leitet. Er erhebt sich wie ein Phönix, der die Asche der Vergangenheit hinter sich lässt.



Aussage

Auferstehung, Bestimmung, Neubeginn, Wandlung, Halt
Die Vergangenheit ist vorüber
Eine wichtige Aufgabe, ein neuer Lebensabschnitt



Die Magie des Tarot ab jetzt nutzbar machen:
Verständlich erklärt von Erich Bauer

  • 100% Gratis Schnupperkurs per Mail erhalten
  • Verständliche Lektionen per Video
  • Du entscheidest, wann du am besten bequem per Video lernen willst


Weitere Tarotkarten

10 der Stäbe As der Kelche 6 der Stäbe 6 der Sterne 3 der Schwerter 4 der Stäbe 5 der Stäbe Königin der Sterne IV Der Kaiser König der Schwerter