---

XV Der Teufel


Einstimmung

Ich bin wie besessen.
Ich kann nichts anderes mehr denken, mobilisiere sämtliche Energien, und obgleich ich elend und erschöpft bin, findet meine wilde Sehnsucht keine Ruhe.
Ich habe meine Mitte verloren – ich bin außer mir.




Die Bedeutung

Der Teufel ist der Schatten der göttlichen Seele. Er wird in der Dualität unseres begrifflichen Denkens geboren. Die Seele ist leicht, sucht das Licht und die Auflösung. Der Teufel bindet, ist schwer und verkörpert das Gesetz der Trägheit.
Die Menschen aller Zeiten haben ihn zum Widersacher des Erhabenen, Guten und Wertvollen gemacht und gaben ihm verschiedene Namen: Teufel, Antichrist, Satan, Mephisto, Verführung, das Böse, Schlange, Luzifer.
Der Mensch gerät unter den Einfluss des Teufels, wenn er seine Mitte verliert. Dann wird er extrem, maßlos, stur, gewalttätig und gierig.
Aber der Teufel ist nicht nur das Böse. Er kommt mit der Kraft der Verführung, um uns aus festgefahrenen Bahnen zu reißen. Er ist die Faszination des anderen Geschlechtes, der Sog der Liebe und besonders der Sexualität. Er ist die Neugier, die uns immer wieder mit dem Leben experimentieren lässt. Er ist die Besessenheit, die manchmal einen Künstler überkommt, bis sein Werk vollendet ist. So betrachtet ist der Teufel in Wirklichkeit auch ein Motor der Freiheit und es ist schwierig zu entscheiden, wo die kompromisslose Suche des Menschen endet und wo das Böse, der Fluch beginnt.
Auf vielen Karten sind Mann und Frau an den Teufel gekettet. Die Quersumme der Karte XV, des Teufels, ergibt die Zahl sechs (5 + 1), ein Hinweis auf die Karte der Liebenden.
In der Liebe wird der Mensch ganz. Er erfährt aber auch, dass er ohne den Geliebten, ohne die Geliebte unvollständiger ist als je zuvor. Die Liebenden werden abhängig und quälen sich aus diesem Gefühl heraus gegenseitig. In dieser Situation ist es sinnlos, gegen die Abhängigkeit zu kämpfen. Diese Energie verstärkt nur den Zug der Ketten. Der Ausweg liegt im bewussten Erkennen. Wenn der Mensch genau sieht, was ihn bindet, fallen die Ketten des Teufels und er wird frei.



Aussage

Der Teufel, Egoismus und Verblendung
Hörigkeit, Besessenheit, Eifersucht, Neid, Abhängigkeit
Extremität, Sexualität, Neugierde, Freiheit



Die Magie des Tarot ab jetzt nutzbar machen:
Verständlich erklärt von Erich Bauer

  • 100% Gratis Schnupperkurs per Mail erhalten
  • Verständliche Lektionen per Video
  • Du entscheidest, wann du am besten bequem per Video lernen willst


Weitere Tarotkarten

Königin der Kelche König der Kelche 9 der Stäbe Ritter der Schwerter 8 der Kelche König der Stäbe VIII Die Stärke XIV Das Rechte Mass XII Der Hängende As der Stäbe