---

Die Widder-Frau

Die Frau dieses Sternzeichens hat Ideale und Träume, die sie gegen jede Vernunft verteidigt. Und niemand sollte es wagen, diese zu zerstören. Dann wird aus dem zarten Lämmchen ein aggressiver Widder. Sie träumt von einem Prinzen, der sie im Sturm erobert. Doch nicht jeder dahergelaufene Mann kommt dafür in Frage. Die Widder-Dame ist wählerisch – und sie wählt lange. Denn sie ist davon überzeugt, dass sie eines der großartigsten Einzelstücke auf dieser Erde ist. 

Sie probiert oft vom Nektar der Liebe. Dass dabei der eine oder andere männliche Partner auf der Strecke bleibt, ist für sie nicht tragisch. Schwache Männer passen ohnehin nicht in ihre Vorstellung von einer anregenden Liebesbeziehung. Sie will einen ganzen Kerl haben. Wenn sie ihren Helden allerdings gefunden hat, lässt sie ihn nicht mehr aus den Händen. Natürlich will sie in der Partnerschaft eine dominante Rolle spielen. Als typische Marstochter wird sie keinem Krach aus dem Weg gehen, um sich zu behaupten. Aber in ihrem Innersten finden sich zwei Seelen, die der weiblichen, sinnlich Hingebungsvollen und die des sexuellen männlichen Eroberungswillens. Sie will Tag für Tag erobert werden, aber dieses Spiel auch umgekehrt betreiben. Sie ist treu und eine leidenschaftliche Geliebte, aber wenn sie betrogen wird, dann ist es aus, und die Scheidung steht ins Haus. Sie gehört zwar einem männlichen Sternzeichen an, aber in ihrem tiefsten Inneren ist sie ein zartes Wesen, leicht zu kränken und schnell verletzt.

Über einen Mangel an Durchsetzungsvermögen im Beruf kann sich die streitbare Widder-Dame nicht beklagen. Sie zeigt den Männern, wie man lenkt und leitet. Viele Managerinnen, Politikerinnen und Unternehmerinnen sind im Zeichen des Widders geboren. Sie wird auch eine pflichtbewusste Angestellte sein, aber dann müsste sie einen Arbeitsbereich haben, in dem sie selbstständig schalten und walten kann. Denn unterordnen wird sich eine Widder-Frau niemals.