---

Die Wassermann-Frau

Der Wassermann ist das Zeichen ewiger Jugend. Daher kommt das Phänomen, dass viele Wassermann-Frauen auch in älteren Jahren noch unglaublich jugendlich wirken. Das wird noch durch ihr Outfit betont. Bis ins hohe Alter haben sie ein Faible für extravagante Kleidung, verrückte Frisuren und auffallenden Schmuck. Sie wollen der Welt zeigen, dass sie etwas Außergewöhnliches sind.
Sie haben viel Herz zu verschenken, aber mit tiefen Gefühlen halten sie sich zurück. Häufig zeigt der Charakter des Uranuskindes zwei sehr unterschiedliche Seiten: Einmal sinnliche Hingabe und dann wieder kalte Ablehnung. Madame Wassermann ist ziemlich unberechenbar. Wer die Abwechslung liebt, bekommt von ihr eine Menge geboten. Sie ist zu jedem Schabernack bereit, aber mitten im Geschehen überlegt sie es sich wieder und spielt die ernste würdige Dame. Aber im Grunde ist sie ein lustiges, liebenswertes Wesen, das nur einen Fehler hat: sie ist über die Maßen rechthaberisch. Einer ihrer schönsten Züge: Sie hat Humor und kann über sich selbst lachen. Allerdings mag sie es gar nicht, wenn andere sich über sie lustig machen.
Eine Wassermann-Eva stellt hohe Ansprüche an sich und an ihren Geliebten. Die Suche nach dem idealen Partner treibt sie von einem Liebeserlebnis zum anderen, wobei sie bevorzugt die Rolle der Eroberin übernimmt. Das bringt ihr ungerechterweise häufig den Ruf einer Männer fressenden Emanze ein. In der Partnerschaft spielt sie ungern die treu sorgende Eva am heimischen Herd. Sie legt größten Wert auf Gleichberechtigung – sei es im Beruf, in der Freizeit oder im Liebesleben. Um zum Erfolg zu kommen, bedient sie sich hemmungslos ihrer weiblichen Waffen. Die Wassermann-Frau hat einen stark entwickelten Schönheitssinn und eine lebhafte Phantasie. Deshalb ist sie in künstlerischen Berufen gut aufgehoben. Auch in anderen Tätigkeiten wird sie sich bewähren, wenn sie nur ihre Bewegungsfreiheit behält. Kommandieren lässt sie sich nicht.