---


Der Planet Venus ist nicht nur den Stieren zugeordnet, sondern auch der Waage. Er hat jedoch für jedes Zeichen eine andere Bedeutung. Die „irdische“ Venus entspricht dem Stier, während die „himmlische“ das Luftzeichen Waage regiert. Bei der Waage kommt es zu einer Verbindung von Gegensätzen. Daher steht die Waage-Venus auch für die dauerhafte partnerschaftliche Liebe, weil sie geistig begründet ist und das Ethos der Verantwortung kennt. 

Die im Waage-Zeichen Geborenen haben viel vom Rhythmus des Werdens und Vergehens mitbekommen. Sie suchen den Ausgleich, wobei sie immer hin- und herschwanken. So wie ihr Zeichen, die Waage, deren Schalen sich einmal auf die eine, dann auf die andere Seite senken, und nie ganz ausgeglichen sind. Die Waage-Menschen kennen daher sehr gut das „einerseits – andererseits“. Wenn sie diskutieren, werden sie ihre Stellungnahmen so formulieren, dass immer eine andere Möglichkeit offen bleibt. Sie befinden sich in einem ständigen Reifungsprozess, der sie durch Höhen und Tiefen führen kann. Wobei sie ihr Optimismus nie im Stich lässt.


Der Waage-Typ ist ein gemütlicher Mensch: Eine Mischung aus Bequemlichkeit, Faulheit, Freundlichkeit und Anregung. Er ist ein Genießer, aber eigentlich mehr im geistigen Sinn. Vor allem braucht er die Kommunikation mit anderen. Für sich allein gleicht er einer Waage, die nur auf einer Seite belastet ist. Da sein Selbstgefühl nicht sehr stark ausgeprägt ist, kann er seine Meinung nie entschieden vertreten und wird immer ein wenig unentschlossen wirken. Bevor er sich zu einer Handlung durchringt, wird er alles abwägen, überlegen und mit Freunden besprechen. Gesellschaftliche Wertschätzung ist ihm sehr wichtig. Bei ihm kann Nichtanerkennung oder Störung der Harmonie zu großer Verzweiflung führen. Aber er wird sich kaum zu subjektiven Gefühlen und zu Vorurteilen verführen lassen, denn er besitzt einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.