---

DAS LÖWE-PORTRÄT von Star-Astrologe Erich Bauer

23. Juli bis 23. August


Die Fakten

Element FEUER als Symbol verströmender Lebensenergie Symbolik Löwe steht für Herrschaft, Stärke, Erhabenheit, Ruhe und Gelassenheit
Qualität FIX Anspruch auf Führerschaft, Huldigung und Dauer Zeitqualität Die Sommerzeit als Ausdruck feuerbetonter Kraft, entspannter Ruhe und behäbigem, spielerischem Sein
Polung PLUS, männlich, Yang, aktiv nach außen Herrscherplanet SONNE Zentralgestirn, Symbol in sich ruhender Mitte




Stärken

Selbstbewusst, großzügig, herzlich, natürlich, schöpferisch


Magische Helfer

Farbe Goldgelb
Stein Diamant
Baum Palme
Tier Löwe
Duft Zimt

Die Persönlichkeit

Durchsetzungskraft
Besitzstreben
Kontakt
Familie
Genuss
Pflicht
Liebe
Bindung
Ideale
Ehrgeiz
Originalität
Transzendenz





Löwen: Wie eine Sonne strahlen

Die Sonne ist Herrscherplanet des Löwezeichens und sie ist auch Sinnbild ihres Tuns, eine Quelle unerschöpflicher Energien, Wärme, Kraft und Leben. Im Innern jedes Löwen schlummert diese Kraft, Vitalität und Lebenslust.



Löwen und Beruf

Selbst schöpferisch zu sein, ist ihr größter Lebenswunsch, und offen oder geheim träumt jeder von ihnen davon, ein Künstler zu sein. Viele Maler, Schriftsteller, Musiker, Grafiker, Bildhauer, Werbedesigner, Dekorateure, Fotografen und Modeschöpfer waren oder sind Löwegeborene. Aber auch jene, die gar nicht in schöpferischen Berufen arbeiten, mischen ihrem Tun das für Löwen typische Quantum Kreativität, Show oder Gehabe hinzu: Als Barkeeper mixt er die Drinks mit genialem, atemberaubendem Schwung, als Krankenpfleger verteilt er außer Pillen ein Quantum Lebensfreude, und selbst wenn er am Fließband arbeitet, läuft dort garantiert mehr als nur eine eintönige Bewegung ab: ein Lächeln, mehr Lebensfreude, eine kleine Show. Des Weiteren mag ein Löwe Tätigkeiten, bei denen er andere ernähren, vervollständigen, aufbauen, entspannen, verschönern, erheben, entführen, glücklich und manchmal sogar selig machen kann. Wenn ein Löwe Pädagoge, Arzt oder Therapeut wird, dann will er bzw. sie gleich einem idealen Vater oder einer optimalen Mutter für andere da sein, sie unterstützen, ihnen wie ein Mäzen großzügig unter die Arme greifen, aufmunternd auf die Schultern klopfen, wie die Sonne sich in Großzügigkeit verströmen ... Ein Beruf, in dem sie nicht wenigstens dann und wann gönnerhaft auftreten können, ist nichts für Löwen.



Löwen und Geld

Arme Löwen sind selten. Entweder sie schaffen es dank eigenem Können, genug Geld zu verdienen, oder sie heiraten jemanden, der das nötige Geld hat und ihr Leben vergoldet. Sie sind jedoch in keiner Weise hinter dem Geld her. Im Gegenteil, es scheint, als wäre es ihnen ziemlich egal. Genau das ist auch eine ihrer Besonderheiten. Das macht sie interessant und liebenswert, dass aus ihren Augen nicht Dollar- oder Eurozeichen funkeln. Sie sind nicht gierig. Außerdem sind sie talentiert. Ich meine jetzt nicht, dass kein anderes Sternzeichen so viele Künstler, Schauspieler und weitere Berühmtheiten aufweist wie der Löwe. Aber selbst, wenn sie ganz einfachen Dingen nachgehen, sind sie mit ihrem ganzen Sein daran beteiligt. Das macht sie so liebenswert und dafür bekommen sie dann auch früher oder später einen entsprechenden Wert zurück – oft auch in Form von Geld.





Alle lieben Löwen für

ihre Großzügigkeit. Das ist ihre „Zauberdroge“. Sie tun etwas für andere, fragen nicht, ob sich das lohnt – und genau deswegen bekommen sie irgendwann genauso viel oder meist sogar noch mehr zurück.



Was brauchen Löwen zum Glücklichsein?

In jedem Löwen steckt ein „Lustobjekt“, das gesehen, bewundert, betastet und – das besonders – verschönert, verziert, gekrönt werden möchte. Liebe geht beim Löwen durch das Auge: Will man ihm eine Freude machen, braucht man ihm nur etwas Schönes zu schenken. Klar, echt oder originell muss es schon sein. Lieber eine echte Rose als unechten Schmuck. Lieber eine individuelle Kleinigkeit als irgendeine langweilige Massenware, und sei sie noch so kostspielig. Was lässt sich weiter für eines Löwen Glück und Zufriedenheit tun? Offen und ehrlich soll man sein. Wenn er etwas nicht ausstehen kann, dann Heimlichkeiten und Halbheiten. Er nimmt ja selbst auch kein Blatt vor den Mund. Zornige Löwen besänftigt man am ehesten, indem man wartet, bis sich die heißesten Emotionen gelegt haben. Man kann auch mit einer witzigen, charmanten Bemerkung nachhelfen. Bei allem natürlich vorausgesetzt, dass der Löwe nicht wirklich verletzt ist, denn dann hilft kein Lächeln und kein Betteln; der Löwe grollt, und das kann auch schon mal „für immer“ sein. Grundsätzlich aber ist der Löwe nicht nachtragend, er lacht, lebt und feiert viel zu gern, als dass er sich lange über etwas grämen würde. Machen Sie einem Löwen keine Vorhaltungen, wenn er seinem großen Herzen folgt und statt der nötigen zwei Pfund Brot acht einkauft, wenn er beim Essen immer die teuersten Gerichte mag, wenn er die zwei Häuserblocks mit dem Taxi fährt. In den allermeisten Fällen weiß er instinktiv, wie viel Geld er ausgeben kann. Sein Geheimnis: Er lebt nach dem Grundsatz, dass umso mehr zurückkommt, je mehr man ausgibt. Vielleicht hat er recht. Knausrigkeit verjagt auf jeden Fall nicht nur gutgelaunte Löwen, sondern auch das Glück.

Zum Abschluss dieses Themas noch allerlei und bunt gemischt, was Löwen in jedem Fall mögen: Gold, Diamanten, New York, Picasso, Christian Dior, Vogue, Sonne, Rom, Luxus, Erste Klasse, Ziffer 5, Extravaganz, Zobel, Majestix, Lippenstift, Rolls Royce, Hollywood, Coco Chanel, Napoleon, Palmen, weißen Strand, Brandung, Champagnerpralinen.

Und er mag auf keinen Fall: Second Hand, Kleinlichkeiten, Stehcafé, Durchschnitt, Farblosigkeit, Rimini im August, Kontoauszüge.



Der Löwe als Freund/Freundin

Das Erstaunliche ist, dass Löwen für ihre Beliebtheit scheinbar nicht viel zu tun brauchen, und oft werden sie von anderen darum beneidet: Sie hätten es gut, sie bekämen alles geschenkt … Das stimmt so nicht, es geschieht nicht ganz von ungefähr. Löwen sind kolossal großzügig und hilfsbereit zu ihren Freunden. Es gibt sicher noch andere Tierkreiszeichen, mit denen Hilfsbereitschaft assoziiert wird, aber der Löwe bietet seine Unterstützung mit einer derartigen Herzenswärme an, dass man ihn einfach lieben muss. Dazu kommt, dass er seine Freunde gern einlädt, für sie einkauft, sie bekocht und Geld für sie ausgibt. Das alles macht letzten Endes seine Beliebtheit aus – und nicht allein, dass er als Löwegeborener auf die Welt gekommen sind. Ausnutzen lassen sich Löwen allerdings nicht. Menschen, die es sich auf ihre Kosten und Anstrengungen bequem machen wollen, haben bei ihnen ganz schnell verspielt. Ein weiteres Plus, wenn man einen Löwen zum Freund hat, ist, dass er einen nicht unter Druck setzt. Er nimmt es auch nicht übel, wenn man eine Verabredung mal nicht einhält oder sich längere Zeit nicht meldet.

Können Löwen ein Geheimnis für sich bewahren?

Nie würde ein Löwe ein Geheimnis verraten. Aber weil er sich so gerne ins rechte Licht rückt, kann es dann schon sein, dass er irgendwann ein Geheimnis ausplaudert, einfach weil er glaubt, damit Eindruck zu machen und es schick ist. Und er plaudert wahnsinnig gern über all die Menschen, die er kennt. Dabei kann es gut sein, dass er etwas weiter sagt, was eigentlich dafür nicht gedacht war.



Weibliche Löwen auf dem Prüfstand

Sie ist bestimmt kein süßes Häschen oder gar eine „dumme Gans“. Wozu sollte sie ein Lächeln aufsetzen, wenn ihr nicht danach zumute ist? Oder auf naiv machen, nur weil die Männerwelt nun mal auf derartige Wesen abzufahren scheint? Die Löwin sagt, was sie will, tut, wonach ihr zumute ist, und nimmt sich, was sie möchte – und damit basta! Zurückhaltung, Bescheidenheit, Schamgefühl kommen in ihrem Wortschatz kaum vor, genauso wenig wie etwa Falschheit oder Heuchelei. Schon als kleines Mädchen war sie die Prinzessin, spielte mit dem Papa, der sie verwöhnte und bewunderte. Mit der Mama stand sie meistens auf Kriegsfuß, denn sie war überzeugt davon, dass sie für ihren Papa eine viel bessere Frau wäre. Je älter sie wird, umso selbstverständlicher lebt sie nach dem Motto einer Löwin, das da lautet: „Kommen, sehen, siegen!“ Dabei ist ihr ihre eigene Wirkung in neunundneunzig von hundert Fällen überhaupt nicht richtig bewusst. Genau das macht aber ihren Reiz aus: Eine Löwin, die weiß, dass sie attraktiv und etwas Besonderes ist, gerät immer an den Rand ihres eigenen Schattens, in den Bereich von Arroganz und Überheblichkeit. In aller Regel hat sie sehr früh einen Freund – oder einen Haupt- und mehrere Nebenfreunde. Zu eng sollte es nicht werden, solange sie jung ist, denn sie ist eine extrem freiheitsliebende Frau, die sich schwer zu dauerhaften Bindungen mit Ewigkeitswert entschließen mag. Am Anfang einer gemeinsamen Beziehung oder Ehe stehen daher auch immer die Koffer noch auf Abruf. Tatsächlich kann eine Löwin innerhalb von einer halben Stunde ihre Siebensachen packen und auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Eine Löwin gewinnt man, indem man sie mit ihren eigenen Waffen schlägt: Ihr Partner muss sich als freiheitsliebender, bindungsscheuer, unabhängiger Mensch präsentieren. Denn genau wie der Löwemann ist auch die Löwefrau eher daran interessiert, Beute zu machen, als jemanden zu „besitzen“. Oder bildlich gesprochen: Das Interesse der „Katz an der Maus“ hält sich, solange Letztere „lebendig“ ist, sich bewegt und noch davonlaufen kann. Genauso wie die beiden anderen Feuerladys Widder und Schütze ist auch die Löwin sehr stark, sozusagen die Amazone unter den Frauen. Sie steht jederzeit ihren Mann, ist praktisch begabt und in technischen Belangen – angeblichen Männerdomänen – fit. Ich sage das alles, um ihren potenziellen Partner richtig auf sie einzustimmen: Dieser Frau imponiert man nicht, weil man einen Sportwagen fährt oder im Internet surfen kann. Ebenso lässt sie sich nicht durch Geld und Karriere blenden, denn all dies schafft sie auch selbst, wenn sie will. Ihr Mann und Darling muss ihr Herz berühren. Ein bisschen naiv darf er sein und etwas Besonderes muss er ausstrahlen. Er darf vor allem eines nicht sein: ein Otto Normalverbraucher, ein Mann „von der Stange“. Dass ihr Freund exzentrisch, sogar etwas verrückt ist, das macht die Löwin schwach.





Männliche Löwen auf dem Prüfstand

Bereits seine Mutter hat ihr Löwekind verhätschelt und er geht daher ganz selbstverständlich immer davon aus, dass ihn jede Frau bewundert. Fühlt er sich beobachtet (und wer schaut nicht nach diesem Mann?), spielt er sein Repertoire des soften, coolen, charmanten, hitzigen, lässigen Helden. Aber eines ist auch ziemlich klar: Er hält sich für die Hauptfigur und zweifelt keine Sekunde ehrlich und ernsthaft daran, dass die Frau seinetwegen erschaffen wurde. Also machen Sie einen weiten Bogen um ihn, wenn Sie sich gerade einer feministischen Vereinigung angeschlossen haben. Er ist der Herr und Meister. Das klingt alles furchtbar antiquiert und erinnert ein wenig an die Zeiten der Feudalherrschaft. Und da ist auch etwas dran: Löwen haben einen Stich ins Altmodische. Ein bisschen träumen sie von der guten alten Zeit mit Königin und König, einer Tafelrunde treuer Ritter und einem braven Volk, das vor ihnen auf den Knien liegt. Allerdings verkörpert der Löwemann dann auch die andere Seite der alten Schule: Er kümmert sich um seine Frau. Diesem Mann passt es ebenso ohne Weiteres ins Konzept, dass er arbeitet und Geld verdient und seine Frau zu Hause bleibt und den Haushalt versorgt (wovon er selbst natürlich den wichtigsten Teil darstellt). Letztlich ist es eine Geschmacksfrage, ob man ihn so nehmen kann, wie er ist, oder ihm besser aus dem Weg geht. Nur eines muss man wissen: Ändern kann man keinen Löwen. Dieser Mann ist dermaßen stur, inflexibel, von sich überzeugt, dass man eher die Erde dazu bekommt, andersherum um die Sonne zu laufen, als ihn oder seine Meinung zu ändern. Kann man als Frau mit seiner Art umgehen, macht man jedoch eine erstaunliche Entdeckung: Er, der Stolze und Erhabene, der Pascha, Macho, Patriarch, Chauvi und Potenzprotz, ist ja dann doch ganz anders, er verehrt seine Frau und kuscht sogar vor ihr. Ich denke daher beim Löwemann gern an das Klischee vom italienischen Mann. Auch er spielt den Sexprotz und Helden, aber gegenüber seiner Mamma, seiner Frau und sogar seinen Töchtern hat er kaum etwas zu melden. Wen er am liebsten mag, dieser Mann? Einerseits natürlich Frauen, die so toll sind wie er selbst, Schönheiten, imposante Erscheinungen, Frauen mit Geld, Frauen mit Herkunft und solche mit Zukunft. Auf der anderen Seite liebt er aber auch richtig schüchterne Fräulein, Mauerblümchen, dann nämlich, wenn er spürt, dass er jemanden fördern und aufbauen kann. Denn der Löwemann spielt auch schrecklich gern Mäzen und Sponsor, welche die wahre Größe ihres Schützlings sehen. Und es schmeichelt natürlich ebenfalls seinem Ego, wenn aus einem Mauerblümchen durch die Hilfe des Löwen dann schließlich eine Rose wird. Seine Favoritin jedoch ist eine geistreiche Lady, ein Typ Lebenskünstlerin, eine Art Avantgardistin, ihrer Zeit voraus, ein bisschen weise – und very, very special …



Kleine Löwen

Ein kleiner Löwe weiß, was er will. Er strahlt vom ersten Tag seines Erdenlebens ein gesundes Selbstbewusstsein aus, das sich im Laufe der Jahre und vor allem in der Pubertät zu einer ausgeprägten Seite seiner Persönlichkeit entwickelt. Er geht seinen eigenen Weg ohne zu zögern oder zu fragen. Trotz des ausgeprägten Willens geht er mit Herzlichkeit und Wärme auf seine Mitmenschen zu. In den ersten Lebensjahren dient ihm vor allem der Vater als Leitbild und er versucht, wie dieser aufzutreten und den eigenen Willen in die Tat umzusetzen. Für eine gesunde Entwicklung braucht ein Löwe viel Selbstständigkeit. Möglichst früh sollte er, dem Alter entsprechend, seinen eigenen Weg gehen und seinen Willen durchsetzen dürfen. Dies bedeutet nicht die Erlaubnis, alles tun und lassen zu können. Aber wie die Möbel im Kinderzimmer gestellt werden oder was angezogen wird, könnten Fragen sein, die ein kleiner Löwe auch im Vorschulalter durchaus selbst entscheiden möchte.



Betagte Löwen

Wenn Löwen sich treu bleiben können, verbreiten sie im Alter eine Stimmung wie die Abendsonne, die einen einlädt, sich zu entspannen und wenigstens jetzt das Leben zu genießen. Das ist schön. Wenn aber einem Löwen durch äußere Umstände diese Möglichkeit versperrt blieb, dann kann so etwas herauskommen wie ein Löwe, den man aus schrecklichen Abenteuergeschichten kennt: ein Despot und Tyrann. Dann gibt es auch noch Löwegeborene, die ihre Natur völlig begraben und senil ins Alter hinübergehen.



Erich Bauer Wenn Sie Lust haben noch mehr über sich selbst herauszufinden, kann Star-Astrologe Erich Bauer für Sie Folgendes persönlich erstellen:


Ihr Geburtshoroskop
Mit all Ihren Talenten, Eigenschaften, Ecken und Kanten.
Ihr Karma-Horoskop
inkl. ihrer Lebensziele und dem Auftrag Ihrer Ahnen.
Ihre Zukunft (für 12 Monate)
Ihre nächsten 12 Monate als Blick in Ihre Zukunft



Entweder an Sie übermittelt als PDF per E-mail oder per Post als gebundenes Buch.

Zum Astroshop von Erich Bauer