---

Fische als Chef oder Kollege

Fische zeichnen sich durch ein besonders intensives Gefühlsleben aus und vor allem weibliche Vertreter dieses Sternzeichens haben einen ausgeprägten Hang zur Romantik, der sie zu Tagträumen animiert und sie bisweilen etwas weltfremd wirken lässt. Andererseits haben die im Zeichen den Fische Geborenen ein durchaus bodenständiges Gespür für Zahlen, was sie sowohl für wirtschaftliche Berufe wie Steuerberater als auch für technische Berufe wie Architekt, Physiker oder Mathematiker prädestiniert. Einziges Manko hierbei ist ihr bisweilen etwas chaotisches Wesen und ihre sehr unorthodoxe Vorgangsweise beim Lösen von Problemen.
Was man den Fischen aber ebenfalls bescheinigen muss, ist ein hohes Maß an Ideenreichtum weswegen ihnen auch kreative Berufe liegen, die von der Kunst über die Medienbranche bis hin zur Werbewirtschaft reichen können. Und zu guter Letzt sind es ihre Sensibilität und ihre soziale Ader, aufgrund derer die Fische auch sehr gut für soziale Berufe wie Arzt und Krankenschwester oder im Servicebereich wie etwa in der Gastronomie und Hotellerie geeignet sind.
Fische drängen sich nicht gerne in den Vordergrund, sondern sind meist eher bescheidene Menschen. Das kann sich auf der Karriereleiter als Nachteil erweisen und die Fische davon abhalten, die höchsten Sprossen zu erklimmen. Tatsächlich sind Fische-Geborene eher eine Seltenheit in der Chefetage und im Grunde genommen zieht es sie auch nicht dorthin. Wenn ein Fisch überhaupt eine leitende Funktion erreicht, dann wohl aufgrund seines Geschicks im Umgang mit Zahlen. Als Chef ist er ebenfalls sehr einfallsreich, kann aber meist seine Vielzahl an Ideen nicht im Alleingang umsetzen, sondern braucht Mitarbeiter, welche diese kanalisieren. Ansonsten ist ein Fisch meist ein sehr beliebter Vorgesetzter, da er einerseits nicht sehr pingelig ist und andererseits dank seiner sozialen Ader die Sorgen seiner Mitarbeiter ernst nimmt.
Ein harter Verhandler ist ein Fische-Geborener selten – egal, ob als Chef oder als Mitarbeiter. Das gilt auch für Gehaltsgespräche. Vielleicht ist es aber gerade diese bescheidene Zurückhaltung, welche Fische nicht nur als Chefs, sondern auch als Kollegen so beliebt macht. Sie sind stets hilfsbereit, einfühlsam und sehr verschwiegen. Wenn es überhaupt eine schlechte Eigenschaft des Fische-Kollegen gibt, dann ist es seine Verletzlichkeit, die ihn manchmal über Aussagen seiner Kollegen verärgert sein lässt, die eigentlich nicht so schlimm und auch nicht so gemeint sind.