---

Monthly horoscope for June 2020

Der Monat Juni ist eigentlich einer der schönsten des ganzen Jahres. Fast lässt sich sagen, es ist schönster Sommer.

Je mehr ich mich allerdings auf die Sterne im Juni einlasse, umso mehr überkommen mich Zweifel und Bedenken. Bestimmt hängt das damit zusammen, dass der ganze Mai durch die Coronakrise wenig davon hat spüren lassen, was man vom schönsten Frühlingsmonat erwartet. Wie wird es weitergehen? Werden die recht haben, die eine Fortsetzung der Coronakrise prophezeien?

Pluto, Saturn, Jupiter und Venus laufen rückwärts. Das ist ein beängstigender Vorgang. Ob das nicht deutliche Zeichen dafür sind, dass wir noch einmal richtig reinrutschen in eine Krise? Große Hoffnung machen diese Sterne auf keinen Fall. Positiv ist die Mondfinsternis am 5. Juni. Bei uns kann man davon nicht viel sehen. Was mich aber beruhigt ist, dass der Mond nicht ganz verschwindet. Da der Mond aus astrologischer Sicht das Jahr regiert, würde ich so ein Verschwinden als wirklich böses Omen betrachten.

Also, was bleibt übrig, als uns an jedem Tag zu freuen, an dem wir nicht von irgendwelchen behördlichen Maßnahmen schikaniert werden?

Aber, was halten Sie davon, wenn wir etwas fortsetzen, was während der Coronakrise seinen Anfang nahm. Da konnte man doch plötzlich nicht mehr wie gewohnt bei Tengelmann oder Aldi einkaufen oder in seinem Lieblingscafe frühstücken. Wir mussten umschalten, ein neues Programm installieren. Dazu brauchte es mehr Bewusstheit. Richtig, dieses Programm wurde uns vom omnipotenten Staat aufgezwungen. Aber was wäre, wenn wir uns jetzt selbst dazu bringen, bewusster zu werden.

Normalerweise tapsen wir Menschen doch mehr oder weniger Bewusst-los durch das Leben und hangeln uns von einer Gewohnheit zur nächsten. Bewusstheit bedeutet, was immer man tut, geistig zu begleiten. In Wirklichkeit schalten wir aber den Automatikmodus ein und benützen unseren Geist dazu, uns durch irgendwelche Erinnerungen zu schlängeln. Unser Geist befindet sich meistens ganz anderswo, als dort, wo wir gerade sind.

In manchen asiatischen Klöstern trainieren Mönche ihren Geist. Das bedeutet, was immer sie tun mit ihrem Bewusstsein zu begleiten. Dieses Training ist dafür gedacht, Erleuchtung zu erlangen.

Wenigstens ein paar Schritte auf diesem Weg können Sie jetzt auch machen, wenn Sie sich den ganzen Juni über mehr Bewusstheit, mehr Geist, abverlangen. Sie werden staunen, was Sie dabei erleben.

Ich freue mich, wenn Sie dabei sind.


Star-Astrologe Erich Bauer hat auch für Sie nicht nur das gratis Monatshoroskop für Juni vorbereitet, sondern er hat zusätzlich auch eine eigene Audio-Botschaft mit Tipps für Sie vorbereitet.


Please select your star sign!



Nun ist es so, dass Saturn den Steinbock verlassen hat. Das ist ein gutes Zeichen. Aber er kehrt im Juli wieder zurück und bleibt dann bis Dezember in diesem Sternzeichen, bevor er dann endgültig in den Wassermann hinüber geht. Es sieht so aus, dass es also doch noch länger dauert, bis endlich ein neues und stimmiges Zusammenleben gefunden ist.
Halten wir durch und vor allem, bereiten wir uns auf die neue Zeit vor.