---

Der Stier-Mann

Wie seine Sternenschwester ist auch der Stier-Mann mit den Attributen des guten Aussehens und des Sex-Appeals ausgestattet. Gesegnet mit den Kräften der Venus, ist er ein Freund der schönen Künsten und aller sinnlichen Genüsse. Nichtsdestotrotz ist er praktisch veranlagt, denkt zwar langsam, dafür umso gründlicher. Nichts scheint ihn aus der Ruhe zu bringen. Man muss ihn schon ordentlich reizen, bis ihm der Kragen platzt – dann allerdings reagiert er mit typisch „stierischem“ Gebrüll. Aber im Prinzip sind Stier-Männer gute Kerle mit weichem Herzen, die keinem etwas zuleide tun. Weil sie den Kräften der Venus unterliegen, sind sie die geborenen Genießer und Faulenzer, die sich nach den genüsslichen Gewohnheiten des alltäglichen Lebens sehnen und alles dafür planen. Für ihren Lustgewinn können sie durchaus einmal zu harten Arbeitern werden.
Von ihren Überzeugungen lassen sich Stier-Männer nicht so leicht abbringen. Meist bilden sie sich schon sehr früh ihre Meinung und halten bis ans Lebensende daran fest.
Der Stier-Mann schließt nicht allzu schnell Freundschaften, hat er aber jemanden in sein Herz geschlossen, dann ist ein guter, hilfsbereiter Kumpel. Allerdings erwartet er, dass man ihm mit der gleichen Hilfsbereitschaft entgegen kommt. Da ist er sehr empfindlich. Nicht, dass es zum großen Krach kommt. Er zieht sich lieber zurück und schmollt. Ein Stier spielt nicht mit der Liebe. Er überlegt lange, bevor er sich für eine Partnerin entscheidet. Er sucht Geborgenheit und sehnt sich nach einer Familie. Daher wünscht er sich nicht nur eine Geliebte, sondern auch eine gute Mutter für seine Kinder. Wenn er glaubt die Richtige gefunden zu haben, dann lässt er nicht mehr locker. Die Frau seiner Wahl wird er dann solange verfolgen, bis sie ihn erhört. Dabei kann er unglaublich großzügig sein. Blumengrüße, teure Geschenke und Einladungen stehen an der Tagesordnung.
Seinem Charakter entsprechend, wird sich ein Stier-Mann vor allem in solchen Berufen wohl fühlen wo Beharrlichkeit und Ausdauer verlangt wird. Weil Anpassungsfähigkeit nicht seine Stärke ist, wird er sich als Angestellter schwer tun. Als Firmeninhaber oder als Chef fühlt er sich wohler. Andererseits ist er sehr auf Sicherheit bedacht, daher wagt er in den seltensten Fällen den Sprung ins Ungewisse.