---

Die Jungfrau-Frau

Die Jungfrau-Dame hat eine sehr moralische Lebensauffassung, so dass sie oft als prüde gilt. Beinahe stur geht sie den Weg, den sie für den richtigen hält. Sie kann ein Leben lang jungfräulich bleiben – Sex ist für sie nicht besonders wichtig. Obwohl sie häufig unnahbar erscheint, sehnt sie sich nach Zärtlichkeit und Geborgenheit. Da sie aber sexuelle Hemmungen hat, macht sie sich manches selbst kaputt. Es dauert lange, bis sie sich für einen Partner entscheidet. Denn trotz ihres kühlen Auftretens ist sie durchaus zart besaitet und fürchtet, an einen Unhold zu geraten. Sie wird immer wieder die Qualitäten ihres Auserwählten prüfen, bevor sie mit ihm zum Standesamt geht. Es kommt häufig vor, dass sie noch in letzter Sekunde die Flucht ergreift.
Jungfrau-Geborene sind im Allgemeinen nicht besonders gefühlsbetont, aber sie können sehr herzlich sein. Sie erweisen sich als hingebungsvolle Mütter und gute Hausfrauen. Es ist ihnen wichtig, dass die Familie gut versorgt ist und das Geld nicht leichtsinnig vergeudet wird. Sie sind überaus ordentlich und sauber – im Heim wird alles glänzen und blinken. Ihre Kinder sind bestens erzogen und immer blitzblank herausgeputzt. Der Partner einer Jungfrau hat es nicht immer leicht, denn er wird ständig zur Ordnung angehalten werden.
Der jungfräuliche Ordnungssinn macht sich auch im Berufsleben bemerkbar. Eine Jungfrau wird immer pünktlich und zuverlässig sein. Ebenso charakterisieren Vernunft und Zweckmäßigkeit ihr Verhalten in der Arbeitswelt. So wird sie bei ihren Vorgesetzten als verlässliche Angestellte geschätzt, die Betriebsgeheimnisse für sich behalten kann. Solange die Bezahlung stimmt, wird sie der Firma treu und ergeben dienen. Als Firmenchefin wird sie vor allem die Finanzen ihres Betriebes in Ordnung halten, und jeden Cent umdrehen, bevor sie sich auf Spekulationen einlässt. Denn eine Jungfrau ist auf Sicherheit eingestellt. Alles, was sie plant und unternimmt, ist darauf abgestimmt.