---
Mein kosmischer Blick

Die Kolumne von Erich Bauer

Du hast nicht nur ein Leben

Die Mondknoten-Astrologie

In dieser Woche steht der Mondknoten stark. Er spielte bereits im Mittelalter eine wichtige Rolle. Aber ganz großen Ehren kam er Anfang des 19. Jahrhunderts in Kalifornien, dem Land, dass der übrigen Welt schon immer etwas voraushat. Man stellte fest, dass der Mondknoten so etwas wie eine Türe in frühere Leben ist. Verbindet sich dieser Mondknoten wie in dieser Woche mit den Liebessternen Venus und Mars, kann man erfahren, mit wem man bereits in einem früheren Leben verbunden war. Anders gesagt: wer sich in dieser Woche begegnet, kann davon ausgehen, sich bereits aus einem früheren Leben zu kennen. Lebt man bereits in einer Beziehung, wird man feststellen, dass man schon in einem früheren Leben zusammen war.


Dieser Einfluss des Mondknotens in dieser Woche ist für alle Sternzeichen stark, aber ganz besonders für Löwen und Wassermänner, denn durch diese beiden Zeichen verläuft die Mondknotenachse. Des Weiteren geraten auch Menschen mit dem Sternzeichen Krebs und Stier stark in den Sog des Mondknotens, denn Venus und Mars befinden sich in diesen Sternzeichen. Widder-, Schütze-, Zwillings- und Waagegeborene sollen darauf achten, mit wem sie zusammenkommen, denn mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich um Menschen, die sie bereits aus einem früheren Leben kennen. Auch Jungfrauen und Steinböcke können in dieser Woche eine wichtige Erfahrung machen: In ihren Träumen offenbart sich, wer unter ihren Freunden und Bekannten bereits in einem früheren Leben mit ihnen verbunden war. Also Papier und Bleistift neben das Bett legen, bzw. Handy für Aufnahme vorprogrammieren. Dann gibt es noch Skorpion und Fische. Wer unter diesen Sternzeichen geboren ist, wird erfahren, ob sie den Menschen, mit dem sie momentan zusammen sind, bereits aus einem früheren Leben kennen.


Zum Schluss noch ein Ritual, dass die Kraft des Mondknotens für Sie noch stärker auf die Erde herunterzieht:
Sie brauchen einen ruhigen Platz und 10 Minuten Zeit. Zünden Sie eine Kerze an. Breiten Sie Ihre Arme aus, so, als wollten sie etwas empfangen, was aus dem Himmel kommt. Sprechen Sie innerlich zu sich: „Ich bin bereit!“ Dann warten Sie, welche Gedanken in ihnen aufsteigen: Es sind Botschaften des Mondknotens.

Seien Sie bereit!
Ihr Erich Bauer